Eco-Skies Alliance

Die Eco-Skies Alliance ist ein einzigartiges, nie da gewesenes Programm, in dessen Rahmen führende globale Unternehmen mit United zusammenarbeiten, um Fliegen nachhaltiger zu machen. Das innovative Programm bietet unseren Firmenkunden die Möglichkeit, die von ihnen verursachte Umweltbelastung zu senken und dazu beizutragen, nachhaltigen Flugverkehr als Norm zu etablieren. Diese Gruppe führender Unternehmen hat die Notwendigkeit konsequenter Schritte zur raschen Dekarbonisierung des Luftverkehrs erkannt.



Werden Sie Mitglied der Eco-Skies Alliance

Das Eco-Skies Alliance-Programm bietet Firmenkunden die Möglichkeit, die für SAF (Sustainable Aviation Fuel, nachhaltiger Flugzeugtreibstoff) anfallenden Mehrkosten auszugleichen. Mit diesem Beitrag gehen sie über die üblichen Emissionsausgleiche hinaus und demonstrieren außerdem, dass ein echter Bedarf an Treibstofflösungen mit geringen Emissionen besteht. Melden Sie Ihr Unternehmen noch heute zur Teilnahme an unserem Alliance-Programm an und senken Sie den CO2-Ausstoß aus Ihren United-Flügen.

Jetzt anmelden

 

Lernen Sie einige führende Mitglieder unserer Eco-Skies Alliance kennen

CEVA logistics logo
-
Autodesk Logo
-
BCG Logo
-
BCG logo
-
Deutsche Post DHL group logo
-
Deutsche Post DHL group logo
-
Deloitte Logo
-
Deutsche Post DHL Group Logo
-
DSV Logo
-
HP Logo
-
DSV logo
-
Deutsche Post DHL group logo
-
Palantir logo
-
Deutsche Post DHL group logo
-
Palantir Logo
-
HP logo
-
Palantir logo
-
SIEMENS Logo
-
HP logo
-
Autodesk logo
-
DSV logo
-
-

“American Family Insurance is stepping up to lead at the forefront of climate action. We believe it’s important that we – and the industry as a whole – take a leadership role in an issue that has such impact. That’s why we’re proud to sign on to United’s Eco-Skies Alliance to reduce our environmental impact and make sustainable aviation the norm.”

— Kari Grasee, Vice President, American Family Insurance Business and Workplace Services

„Autodesk wird bereits seit mehr als zehn Jahren dem unverzichtbaren Ziel gerecht, seine Treibhausgasemissionen zu reduzieren, um ein Netto-Null-Unternehmen zu werden. Flugreisen tragen in erheblichem Umfang zu unserem globalen CO2-Ausstoß bei. Daher sind wir sehr stolz auf unseren Beitritt zur Eco-Skies Alliance von United und unser Engagement für unsere gemeinsamen Klimaziele. Jetzt, wo die Zeichen weltweit auf Öffnung stehen und die Reisetätigkeit wieder zunimmt, wird nachhaltiger Flugzeugtreibstoff entscheidend zur Senkung der CO2-Emissionen beitragen und Autodesk in die Lage versetzen, seinem ökologischen Fußabdruck ursächlich entgegenzuwirken.“

– Andrew Anagnost, Präsident und CEO, Autodesk

“Reducing carbon emissions is a major challenge in the airfreight transportation industry and Bolloré Logistics is committed to addressing this with innovative solutions. This year, we have committed ourselves to reducing scope 3 CO₂ emissions linked to the performance of our transport services by 30% by 2030. We believe that Sustainable Aviation Fuel is one of the key factors in reaching this ambitious objective.”

— Thierry Ehrenbogen, CEO, Bolloré Logistics

„Im Kontext der ehrgeizigen Zielsetzung von BCG, seine Emissionen bis 2030 auf Netto-Null zu senken, sind wir hoch erfreut, der Eco-Skies Alliance beizutreten und unser Engagement für umweltschonendes Reisen weiter voranzutreiben. Nachhaltiger Flugzeugtreibstoff ist Bestandteil unseres Weges in Richtung Klimaneutralität, und Initiativen wie die Eco-Skies Alliance können die Dekarbonisierung des Flugverkehrs sinnvoll unterstützen.“

– Rich Lesser, CEO, Boston Consulting Group

„Bei seiner Bereitstellung bedarfsgerechter Logistiklösungen für unsere Kunden ist CEVA Logistics stets auch seiner Verantwortung für den Planeten verpflichtet. Mit der Teilnahme an der United Eco-Skies Alliance setzt CEVA schon heute konkrete Weichen für die Lösungen von morgen. Unser Angebot einer SAF-Option für unsere Luftfrachtkunden in Zusammenarbeit mit United unterstreicht das Engagement von CEVA für eine nachhaltigere Lieferkette. Wir begrüßen die Teilnahme jedes einzelnen Mitglieds der Alliance.“

– Mathieu Friedberg, CEO, CEVA Logistics

“CWT is proud to be a founding member of Eco-Skies alliance. This is an historic moment, and we are delighted to be part of a seminal moment in building the future of aviation.”

— Michelle McKinney Frymire, CEO, CWT

„Die kontinuierliche Verringerung des CO2-Fußabdrucks durch alle Unternehmen ist eine entscheidende Voraussetzung für nachhaltige Fortschritte bei den weltweiten Klimaschutzbemühungen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit United Airlines den Übergang zu neuen Treibstoffquellen voranzutreiben, die dazu beitragen werden, die Emissionen der Luftfahrtindustrie zu senken und dem Klimawandel in sinnvoller Weise entgegenzuwirken.“

– Joe Ucuzoglu, CEO, Deloitte US

-

“Partnerships are of the essence when exploring sustainable solutions for decarbonizing logistics, and no company can do it alone. Our cooperation with United within the Eco – Skies Alliance will not just enable us to reduce our carbon footprint on air freight but, more importantly, also contribute to drive a much needed demand for sustainable aviation fuels – scaling the production and distribution up and consequently over time driving prices down. We are convinced collaboration is the most effective way to accelerate the green fuel market of the future.”

— Henriette Hallberg Thygesen, CEO Fleet & Strategic Brands, A.P. Moller – Maersk

“Salesforce is proud that our company is Net Zero and fully renewable today, and we are proud to join United’s Eco-Skies Alliance to help create a more sustainable future.”

— Marc Benioff, Chair and Co-CEO, Salesforce

„Der Beitritt von Siemens zur Eco-Skies Alliance spiegelt unseren Nachhaltigkeitsauftrag als Technologieunternehmen wider, die Dekarbonisierung voranzutreiben, und ist darüber hinaus Teil der Verpflichtung von Siemens, bis 2030 klimaneutral zu werden. Diese neue Partnerschaft wird uns in unseren Bemühungen unterstützen, die Beförderungsemissionen aus unserer Lieferkette und unseren Geschäftsreisen zu senken, die Unversehrtheit von Lebensräumen zu fördern und sicherzustellen, dass wir für den bevorstehenden Wandel gerüstet sind.“

– Barbara Humpton, Präsidentin und CEO, Siemens USA

-

„Wir unterstützen Unternehmen schon seit Jahren dabei, einen Ausgleich ihrer Flugemissionen zu erzielen. Doch wir begrüßen insbesondere das Engagement der Teilnehmer an der Eco-Skies Alliance, die die Notwendigkeit erkannt haben, über die üblichen Emissionsausgleiche hinauszugehen und den Flugverkehr mit SAF zu unterstützen, der zu einer kostengünstigeren Bereitstellung und letztendlich auch zu sinkenden Emissionen beitragen wird. Das ist nur der Anfang. Unser Ziel ist es, weitere Unternehmen für das Eco-Skies Alliance-Programm zu gewinnen, mehr SAF zu kaufen und industrieübergreifend weitere innovative Möglichkeiten der Dekarbonisierung zu erschließen.“

– Scott Kirby, CEO, United Airlines

“As part of Visa’s commitment to net-zero emissions by 2040, we are proud to join United’s Eco-Skies Alliance to support the transition to a low-carbon economy. We recognize United Airlines for their leadership and their innovative approach to advance market demand for sustainable aviation fuel, and are pleased to support this partnership to minimize Visa’s corporate travel footprint as well.”

— Al Kelly, Chairman and CEO, Visa Inc

“Yusen Logistics aims to become a company that grows sustainably together with our customers. Connecting with United Eco-Skies Alliance brings us confidence and pride to create diverse values and collaborate with our stakeholders for a greener future. We offer more carbon reduction services to our society and continuously commit to tackling global climate change through logistics.”

— Toru Kamiyama, President & CEO, Yusen Logistics Group

“We all play a critical role in addressing the climate crisis. I’m proud that Zurich North America has joined United’s Eco-Skies Alliance to help reduce the impact of aviation on our carbon footprint and support the use of sustainable aviation fuel. Air travel accounts for a substantial part of our carbon emissions, so collaborations like this help Zurich continue to support our customers as well as our sustainability commitment of net-zero emissions by 2029. Together we have the power to change.”

— Kristof Terryn, Chief Executive Officer, Zurich North America

-

„Der Beitritt von Siemens zur Eco-Skies Alliance spiegelt unseren Nachhaltigkeitsauftrag als Technologieunternehmen wider, die Dekarbonisierung voranzutreiben, und ist darüber hinaus Teil der Verpflichtung von Siemens, bis 2030 klimaneutral zu werden. Diese neue Partnerschaft wird uns in unseren Bemühungen unterstützen, die Beförderungsemissionen aus unserer Lieferkette und unseren Geschäftsreisen zu senken, die Unversehrtheit von Lebensräumen zu fördern und sicherzustellen, dass wir für den bevorstehenden Wandel gerüstet sind.“

– Barbara Humpton, Präsidentin und CEO, Siemens USA

„Wir unterstützen Unternehmen schon seit Jahren dabei, einen Ausgleich ihrer Flugemissionen zu erzielen. Doch wir begrüßen insbesondere das Engagement der Teilnehmer an der Eco-Skies Alliance, die die Notwendigkeit erkannt haben, über die üblichen Emissionsausgleiche hinauszugehen und den Flugverkehr mit SAF zu unterstützen, der zu einer kostengünstigeren Bereitstellung und letztendlich auch zu sinkenden Emissionen beitragen wird. Das ist nur der Anfang. Unser Ziel ist es, weitere Unternehmen für das Eco-Skies Alliance-Programm zu gewinnen, mehr SAF zu kaufen und industrieübergreifend weitere innovative Möglichkeiten der Dekarbonisierung zu erschließen.“

– Scott Kirby, CEO, United Airlines

„Der Beitritt von Siemens zur Eco-Skies Alliance spiegelt unseren Nachhaltigkeitsauftrag als Technologieunternehmen wider, die Dekarbonisierung voranzutreiben, und ist darüber hinaus Teil der Verpflichtung von Siemens, bis 2030 klimaneutral zu werden. Diese neue Partnerschaft wird uns in unseren Bemühungen unterstützen, die Beförderungsemissionen aus unserer Lieferkette und unseren Geschäftsreisen zu senken, die Unversehrtheit von Lebensräumen zu fördern und sicherzustellen, dass wir für den bevorstehenden Wandel gerüstet sind.“

– Barbara Humpton, Präsidentin und CEO, Siemens USA

„Wir unterstützen Unternehmen schon seit Jahren dabei, einen Ausgleich ihrer Flugemissionen zu erzielen. Doch wir begrüßen insbesondere das Engagement der Teilnehmer an der Eco-Skies Alliance, die die Notwendigkeit erkannt haben, über die üblichen Emissionsausgleiche hinauszugehen und den Flugverkehr mit SAF zu unterstützen, der zu einer kostengünstigeren Bereitstellung und letztendlich auch zu sinkenden Emissionen beitragen wird. Das ist nur der Anfang. Unser Ziel ist es, weitere Unternehmen für das Eco-Skies Alliance-Programm zu gewinnen, mehr SAF zu kaufen und industrieübergreifend weitere innovative Möglichkeiten der Dekarbonisierung zu erschließen.“

– Scott Kirby, CEO, United Airlines

World Energy, ein langjähriger Partner von United, wird den Los Angeles International Airport (LAX) mit SAF versorgen und somit eine für unseren Flugbetrieb sehr wichtige Verfügbarkeit sicherstellen.

„World Energy ist stolz darauf, United weiterhin bei seinem federführenden Engagement zu unterstützen und den Start in ein neues Kapitel der SAF-Entwicklung mitzutragen. Dies ist ein innovatives Beispiel für eine Fluggesellschaft, die sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen den Zugriff auf konkrete Dekarbonisierungslösungen ermöglicht. Diese Maßnahmen haben das Potenzial, über die Luftfahrt hinaus als Blaupause für die breitere Wirtschaft zu dienen.“

– Gene Gebolys, Gründer, President und CEO, World Energy

Seien Sie Teil des Wandels

United glaubt an die Zukunft der nachhaltigen Luftfahrt, und wir möchten Sie auffordern, diese Vision gemeinsam mit uns Realität werden zu lassen.

Beitrag zu nachhaltigem Flugverkehr

Unterstützen Sie unsere Mission mit einer Spende für den Kauf und die Entwicklung von mehr nachhaltigem Flugzeugtreibstoff. United wird Ihre Spende einsetzen, um mehr SAF zu kaufen oder um in aussichtsreiche SAF-Produzenten zu investieren, die wir für geeignet halten, uns dem nachhaltigen Fliegen einen Schritt näher zu bringen.*

Wie funktioniert das Ganze?

  1. Ihre Spenden werden auf einem speziellen zweckgebundenen SAF-Konto gesammelt.
  2. Am Ende des Jahres geben wir die Summe der eingegangenen Spenden bekannt – schauen Sie also vorbei, um zu erfahren, wie viel wir gesammelt haben.
  3. United wird die Spenden zu 100 % in den Kauf von SAF und/oder SAF-Gemischen sowie in die Investition in die Weiterentwicklung von SAF investieren.

Gemeinsam können wir konkrete Schritte unternehmen, um den nachhaltigen Luftverkehr schneller Realität werden zu lassen.

Kontaktieren Sie Ihre gewählten Volksvertreter. Verschaffen Sie Ihrer Stimme Gehör.

Was wir brauchen, sind langfristige, tragfähige Lösungen, um den Flugverkehr zu dekarbonisieren. Darum sind politische Maßnahmen, die die Kommerzialisierung und Skalierung von SAF vorantreiben und Lösungen zur Senkung der Treibhausgasemissionen durch den Flugverkehr bieten, besonders wichtig. United möchte dazu beitragen, dass Ihre Stimme gehört wird. Kontaktieren Sie Ihre gewählten Volksvertreter und fordern Sie sie auf, konsequente Schritte gegen den Klimawandel zu unterstützen.

Schreiben Sie einen Brief

Eco-Skies Alliance und das Eco-Skies Alliance Logo sind Markenzeichen von United Airlines, Inc. und beziehen sich auf das SAF-Einkaufsprogramm für United-Kunden.

*Diese Spenden können nicht von der Steuer abgesetzt werden. United ist es nicht möglich, den Teilnehmern für ihre getätigten Reisen Emissionsreduktionen zuzuweisen oder schriftliche Nachweise über die Verwendung von SAF auf bestimmten Flügen bereitzustellen. Spenden dürfen für den Kauf von SAF von Unternehmen verwendet werden, an denen United einen Anteilsbesitz oder eine andere finanzielle Beteiligung innehat. Es gibt keine Garantie bezüglich des Zeitpunkts der Verwendung von Spendengeldern für den Kauf von SAF, SAF-Gemischen oder für Initiativen, die wir für geeignet halten, zur Dekarbonisierung des Luftverkehrs beizutragen. So können Käufe sich ggf. verzögern, z. B. aufgrund der Nichtverfügbarkeit ausreichender Mengen von SAF oder SAF-Gemischen oder aufgrund ihres Preises. Spenden gelten nicht als Vorerwerb von Luftbeförderungsleistungen und es wird kein Reiseguthaben gewährt, es sei denn, dies wurde ausdrücklich schriftlich mit United vereinbart. Die Spender haben kein Eigentumsrecht an den gespendeten Beträgen inne, die vollständig United gehören, oder an sonstigen Investitionen, Finanzierungen oder Käufen, für die United die gespendeten Gelder nutzt. United behält sich das Recht vor, nach eigenem und absolutem Ermessen über die Verwendung dieser Gelder für den Kauf von SAF, SAF-Gemischen oder über potenzielle Initiativen zur Dekarbonisierung zu entscheiden.