Wichtige Hinweise

Gültig ab [TIMESTAMP]. Informationen werden nach Erhalt aktualisiert.

 

Neuigkeiten zum Coronavirus (COVID-19)


  •  
    1. Wählen Sie auf united.com „Meine Reisen“ aus und geben Sie Ihre Informationen ein
    2. Wählen Sie „Flug ändern“ und dann „Bearbeiten“ aus, um die folgenden Änderungen vorzunehmen:
      1. Reisedatum oder -ziel
      2. Flug hinzufügen
      3. Einen Flug entfernen
    3. Wählen Sie „Fortfahren“ und eine neue Flugoption
    4. Fahren Sie mit dem Buchungsprozess fort, um den neuen Flug zu bestätigen.

    Hinweis: Die Umbuchungsgebühr wird als erlassen angezeigt, doch Preisunterschiede können berechnet werden.

    Detailliertere Anweisungen zum Umbuchen oder Stornieren von Flügen erhalten

    1. Wählen Sie auf united.com „Meine Reisen“ aus und geben Sie Ihre Informationen ein
    2. Wählen Sie „Flug stornieren“ aus
    3. Bestätigen Sie die Flugstornierung
    4. Wenn Sie ein Guthaben für zukünftige Flüge haben, wählen Sie „Guthaben für zukünftige Flüge verwenden“, wenn Sie zur Reservierung zurückkehren, um neue Flüge zu buchen und das Guthaben für die Buchung zu verwenden.

    Detailliertere Anweisungen zum Umbuchen oder Stornieren von Flügen erhalten

Alle Reisenden müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass alle Reisenden ab einem Alter von zwei Jahren einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Dieser darf die keine Öffnungen aufweisen und muss Mund und Nase vollständig bedecken. Der Mund-Nasen-Schutz muss am Flughafen und während des gesamten Fluges getragen werden. Außerdem muss er zwischen einzelnen Happen und Schlucken beim Essen und Trinken getragen werden. Dies gilt auch für Serviceschalter, den Bereich vor den Automaten, Flughafen-Lounges, Flugsteige und die Gepäckausgabe. Ein Visier (sogenanntes Face Shield) allein zählt nicht als Gesichtsbedeckung. Reisenden, die am Flughafen und an Bord keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, kann die Beförderung verweigert werden. Sie müssen zudem ggf. Strafgebühren zahlen und können ihre Reiseprivilegien auf künftigen Flügen mit United verlieren. Weitere Informationen

Ausnahmeregeln und Aktualisierungen

Aufgrund der sich schnell ändernden Vorgaben und Einschränkungen seitens der Regierung können diese Informationen jederzeit unangekündigt geändert werden.

Wenn Sie ins Ausland reisen, informieren Sie sich bitte auf der Website des U.S. Department of State über die geltenden Reisehinweise. Wenn Sie in die USA reisen, informieren Sie sich bitte über die geltenden Einreisebeschränkungen und besuchen Sie die Website von CDC State and Territorial Health für aktuelle Informationen zu jedem US-Bundesstaat.

Wenn Sie innerhalb der USA reisen, informieren Sie sich bitte auf der Website von CDC State and Territorial Health über die aktuellen Beschränkungen in den einzelnen US-Bundesstaaten.

Falls Sie Ihren Flug bereits gebucht haben, finden Sie hilfreiche Informationen für Sie und Ihre bevorstehende Reise auch im Travel-Ready Center.

Derzeit sind keine Ausnahmeregelungen in Kraft.​​

 

Global

 

Asien

 

Australien und Pazifik

 

Karibik

 

Europa

 

Mexiko und Zentralamerika

 

Naher Osten

 

Nordamerika

 

Südamerika

 
Erlass:

Testanforderungen und Gebührenerlass für Reisen in die USA

Die CDC verlangt von allen Reisenden, die aus dem Ausland in die oder über die USA fliegen, auch von US-amerikanischen Staatsbürgern, die Vorlage eines negativen COVID-19-Tests, der innerhalb von drei Tagen vor Abflug durchgeführt wurde, oder eines Genesungsnachweises von COVID-19.

Der COVID-19-Test muss:

  • ein Virustest (NAAT- oder Antigentest) mit dem Ergebnis „Negativ“ oder „COVID-19 nicht nachgewiesen“ sein. (Tests mit dem Ergebnis „Ungültig“ werden nicht akzeptiert.)
  • nicht mehr als 3 Tage vor dem ersten Abflug durchgeführt worden sein.
  • einen schriftlichen Nachweis des negativen Tests des Reisenden sowie den Namen und weitere Identifikationsdetails enthalten, die denen des Reisepasses oder eines anderen Identifikationsnachweises des Reisenden entsprechen.

Der Genesungsnachweis muss:

  • einen Nachweis eines positiven Testergebnisses enthalten, das nicht mehr als 90 Tage vor Abflug ausgestellt wurde. (Auf dem Ergebnis muss „Positiv“ oder „Nachgewiesen“ deklariert sein – Testergebnisse mit dem Ergebnis „Ungültig“ werden nicht akzeptiert.)
  • eine Reiseunbedenklichkeitsbescheinigung von einem zugelassenen Arzt oder einer öffentlichen Gesundheitseinrichtung umfassen.
  • den Namen des Reisenden sowie weitere Identifikationsdetails enthalten, die denen des Reisepasses oder eines anderen Identifikationsnachweises des Reisenden entsprechen.

Reisende müssen den negativen Test bzw. den Genesungsnachweis vor dem Boarding vorweisen. Diese Anforderung gilt nicht für Kinder unter 2 Jahren, Angehörige und zivile Mitarbeiter des US-amerikanischen Militärs sowie deren Angehörige und dienstlich reisende Auftragnehmer oder jene Personen, deren Reise vollständig innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika erfolgt, einschließlich der 50 U.S.-Bundesstaaten, Amerikanisch-Samoa, Guam, der Nördlichen Marianen, Puerto Rico und der U.S.-amerikanischen Jungferninseln. Einige Staaten oder Gebiete haben möglicherweise zusätzlich zur Bundesverordnung für internationale Reisen in die USA individuelle Einreisebeschränkungen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrer Reise die CDC-Website zu überprüfen, um weitere Informationen einzuholen.

Die CDC erlaubt Ihnen die Verwendung eines Selbsttests, solange der Test den oben genannten Kriterien entspricht und die zusätzlichen Verfahrensanforderungen erfüllt, die auf ihrer Website aufgeführt sind. Besuchen Sie unsere COVID-19-Testseite, um die von uns angebotenen Selbsttests zu sehen.

Zum Anzeigen spezieller Einreisebeschränkungen für Ihre Reise geben Sie Ihre Daten bitte auf der Seite Reiseeinschränkungen ein.

Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2021

Jetzt noch leichter für den Premier®-Status qualifizieren

Wir freuen uns genauso wie Sie auf sonnigere Zeiten im kommenden Jahr. Wir möchten Ihnen dabei helfen, Ihren Premier-Status bis Ende 2022 beizubehalten oder aufzusteigen und haben daher die Voraussetzungen für die Qualifikation heruntergesetzt und weitere spannende Updates vorbereitet. Weitere Informationen

Keine Umbuchungsgebühren mehr

Wir schaffen die Umbuchungsgebühren dauerhaft für die meisten Economy-Tickets und Premiumkabinentickets für Flüge innerhalb der USA bzw. zwischen den USA und Mexiko oder der Karibik ab. Es fallen auch keine Umbuchungsgebühren für andere internationale Flugreisen mit Abflug in den USA an. Mehr erfahren

Für alle anderen Standard Economy-Tickets und Premiumkabinentickets erlassen wir die Umbuchungsgebühren bis zum 31. Dezember 2021. Basic Economy-Tickets für Reisen bis zum 31. Dezember 2021 können nur umgebucht werden, wenn sie bis zum 31. Dezember 2021 ausgestellt wurden. Lesen Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen

Wir verlängern elektronische Reisegutscheine

Um Ihnen mehr Flexibilität bei Ihrer Reiseplanung zu bieten, sind elektronische Reisegutscheine nun 24 Monate ab dem Ausstellungsdatum gültig. Dies gilt für alle derzeit gültigen elektronischen Reisegutscheine sowie für alle neuen Gutscheine, die am oder nach dem 1. April 2020 ausgestellt wurden. Elektronische Reisegutscheine, deren Gültigkeit vor dem 31. Dezember 2022 endet, werden bis zum 31. Dezember 2022 verlängert.

Diese Änderung unserer Richtlinie tritt automatisch in Kraft, wird aber möglicherweise nicht sofort überall angezeigt. Wir danken Ihnen für Ihre Geduld, während wir uns darum kümmern.

Gebühren für die Wiedergutschrift von Prämienflügen entfallen

Wir verzichten auf Gebühren für die Wiedergutschrift von Prämienflügen, die mindestens 30 Tage vor dem Abflugdatum storniert werden. Sie können Ihre Prämienflüge auch gebührenfrei ändern. Erfahren Sie mehr über das Ändern oder Stornieren Ihrer Prämienflüge.

Reisen mit Partnerfluggesellschaften

Falls Ihre Reise einen Flug mit einer anderen Airline umfasst, empfehlen wir Ihnen, sich über ihre Reisebestimmungen zu informieren, um eine reibungslose Reise zu genießen.

Zusätzliche Informationen dazu, welche Maßnahmen Sie ergreifen können, wenn Sie von einer Ausnahmeregel betroffen sind, entnehmen Sie der Seite Flugverspätungen und Stornierungen.

China: Reiseeinschränkungen

China hat Einreisebeschränkungen für Reisende nach Festlandchina ausgesprochen. Chinesische Staatsbürger und jene Reisende dürfen einreisen, deren Reisepass von dieser Regel ausgeschlossen ist. Ausländische Staatsangehörige, die im Besitz einer Aufenthaltsgenehmigung für China sind, können mit einem entsprechenden Visum nach China einreisen, wenn sie zum Zweck der Arbeit, für persönliche Angelegenheiten und/oder für Familienzusammenkünfte reisen. Bitte kontaktieren Sie die chinesische Botschaft oder das Konsulat, um die Gültigkeit Ihrer Reise zu bestätigen. Alle Passagiere, die Festlandchina bereisen, werden einem COVID-19-Test und einer ärztlichen Untersuchung unterzogen und müssen sich direkt nach Ankunft auf eigene Kosten einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen.

Mit United nonstop aus den USA nach Festlandchina fliegen

Über Nonstop-Flüge nach China fliegende Reisende müssen sich innerhalb von 48 Stunden vor dem Boarding Nukleinsäure- und IgM-Antikörpertests bei einem Testanbieter in der Nähe ihres Abflugorts unterziehen. Beide Tests müssen negativ sein. Auf der Testergebnisseite muss der Name des Reisenden, das Geburtsdatum, die Art des durchgeführten Tests, das Testergebnis, das Datum des Berichts sowie der Name und die Kontaktinformationen der Testeinrichtung angegeben werden. Kinder unter 2 Jahren sind von dem Test vor der Abreise aus den USA ausgenommen. Reisende aus San Francisco finden hier weitere Informationen zu den Testanforderungen.

Chinesische Staatsbürger müssen das negative Testergebnis in der WeChat-App hochladen. Die WeChat-App generiert daraufhin einen QR-Code mit einer „HS“-Markierung, mit dem der Reisende an Bord von Flügen nach Festlandchina gehen darf. United empfiehlt außerdem, das Testergebnis in elektronischer oder ausgedruckter Form mit sich zu führen.

Ausländische Reisende mit gültigem Einreisevisum für das chinesische Festland müssen sich innerhalb von 48 Stunden vor dem Boarding bei einem Testanbieter in den USA einem Nukleinsäure- und IgM-Antikörpertest unterziehen und das Testergebnis einreichen. Ausländische Reisende müssen ihre Testergebnisse bei der chinesischen Regierung zur Überprüfung unter https://hrhk.cs.mfa.gov.cn/H5/ einreichen. Nach erfolgter Genehmigung erhalten ausländische Reisende einen grünen QR-Code mit der Aufschrift „HDC“, den sie einem United-Mitarbeiter in ausgedruckter oder elektronischer Form vorzeigen müssen.

Flug nach Festlandchina mit Anschlussflug in den USA oder einem anderen Land

Passagiere, die über einen Anschlussflug in einem anderen Land, wie Japan, von den USA aus nach Festlandchina reisen, oder Passagiere aus außerhalb der USA mit einem Anschlussflug in den USA für Festlandchina müssen sich innerhalb von 48 Stunden vor dem Boarding in der Nähe des Orts, von dem aus sie ihren direkten Nonstop-Flug nach China besteigen, einem Nukleinsäure- und IgM-Antikörpertest unterziehen und dann beide Tests ein zweites Mal im letzten Transitland innerhalb von 48 Stunden vor dem Boarding des Flugs nach China vornehmen. Auf der Testergebnisseite muss der Name des Reisenden, das Geburtsdatum, die Art des durchgeführten Tests, das Testergebnis, das Datum des Berichts sowie der Name und die Kontaktinformationen der Testeinrichtung angegeben werden. Kinder unter 2 Jahren sind von dem Test vor der Abreise aus den USA ausgenommen.

Die obigen Bestimmungen für chinesische Staatsbürger und ausländische Reisende, ihre Testergebnisse zwecks Verifizierung an die chinesische Regierung zu übermitteln, gelten auch für Reisende, die einen Anschlussflug nehmen.

Beachten Sie beim Buchen von Flügen nach China – besonders, wenn Ihre Buchung eine Kombination verschiedener Fluggesellschaften betrifft – über Anschlussflüge, dass auf den großen Flughäfen in den Transitländern in den Transitzonen voraussichtlich keine Tests verfügbar sind. Passagiere sollten sich bei der chinesischen Botschaft oder dem Konsulat im Transitland über die neuesten Vorschriften zu Nukleinsäure- und IgM-Antikörpertests sowie die Einreisebedingungen informieren und gegebenenfalls ein Visum beantragen, um nicht in den Transitländern festgehalten zu werden. Angesichts der wahrscheinlich auftretenden Probleme bei der Einhaltung der revidierten Testerfordernisse der chinesischen Regierung für Passagiere, die über einen Anschlussflug in einem Drittland nach China reisen, ist United berechtigt, entsprechende Flugpläne seiner Passagiere zu stornieren und dem jeweiligen Passagier eine neue Flugroute zuzuweisen.

Weitere Informationen zu den obigen Bestimmungen erhalten Sie auf der Website der Chinesischen Botschaft oder der Website der chinesischen Zivilluftfahrtbehörde.

Geimpfte Reisende

Ab dem 3. Mai 2021 müssen geimpfte Reisende zusätzlich zu den beiden COVID-19-Tests und der Einhaltung aller anderen Gesundheitsvorschriften die folgenden Verfahren einhalten.

Reisende, die mit inaktivierten Impfstoffen geimpft wurden: Geimpfte Reisende müssen den Nachweis über die erfolgte COVID-19-Impfung und ein COVID-19-Impferklärungsformular zusammen mit den anderen erforderlichen Dokumenten vorlegen. Bei negativem PCR-Testergebnis und positivem IgM-Antikörper-Testergebnis muss der Reisende das Erklärungsformular wahrheitsgemäß ausfüllen und unterschreiben. Zu den inaktivierten Impfstoffen gehören derzeit SINOPHARM und SINOVAC aus China.

Reisende, die mit nicht inaktivierten Impfstoffen geimpft sind, müssen Folgendes erfüllen:

  • Bei der Durchführung der PCR/IgM-Tests in einer dafür vorgesehenen Testeinrichtung muss der Reisende darum bitten, dass der IgM-Antikörpertest gegen das N-Protein automatisch mit der gleichen Probe durchgeführt wird, falls der IgM-Antikörpertest positiv ausfällt. Außerdem muss der Reisende der Testeinrichtung sein Einverständnis geben, die Testergebnisse an das Generalkonsulat zu übermitteln, das am Ort seiner Einreise zuständig ist.
  • Der Reisende muss das COVID-19-Impferklärungsformular wahrheitsgemäß ausfüllen und unterschreiben. Der Nachweis über die erfolgte Impfung und die IgM-Antikörper-Testergebnisse gegen das N-Protein müssen zusammen mit den anderen erforderlichen Test- und Reisedokumenten eingereicht werden. Wenn die IgM-Antikörper-Testergebnisse gegen das N-Protein in den PCR-/IgM-Testberichten enthalten sind, ist ein separates N-Protein-Testergebnis nicht erforderlich.
  • Zu den nicht inaktivierten Impfstoffen gehören derzeit sowohl Pfizer als auch Moderna, Johnson & Johnson und die chinesische Marke CanSinoBIO.

Geimpfte Reisende sind verpflichtet, den Impfstatus wahrheitsgemäß anzugeben und den Nachweis der Impfung beim PCR/IgM-Test vorzulegen. Wenn Reisende nicht wissen, ob die ihnen geimpften Impfstoffe inaktiviert oder nicht inaktiviert sind, oder die vorgeschriebenen Dosen nicht kennen, können sie sich an die Impfeinrichtungen oder PCR-/IgM-Testinstitute wenden.

Der Nachweis der Impfung muss legitim und gültig sein und den Namen des geimpften Reisenden, sein Geburtsdatum, die Impfstoffmarke, das Impfdatum und die verschriebenen Dosen enthalten.

Das Generalkonsulat wird die Echtheit des Nachweises über die Impfung mit einem inaktivierten Impfstoff anhand der gängigen Methode und die Echtheit des Nachweises über die Impfung mit einem nicht inaktivierten Impfstoffs durch einen N-Protein-Test überprüfen. Das Generalkonsulat kann sich bei Bedarf mit den Impfeinrichtungen zur Überprüfung in Verbindung setzen. Das Generalkonsulat wird im Falle von unwahrheitsgemäßen Anträgen, falschen Impfnachweisen oder wenn die Echtheit der Impfung nicht eindeutig festgestellt werden kann, keinen QR-Code an die entsprechenden Reisenden ausstellen.

Aktualisiert am 30. April 2021

Hongkong: Reiseeinschränkungen

Hongkong beschränkt die Einreise auf der Grundlage einer länderspezifischen Einstufung des COVID-19-Risikos. Eine Übersicht der Einreisebeschränkungen nach Hongkong finden Sie unter www.coronavirus.gov.hk/eng/inbound-travel.html

Die Regierung von Hongkong verlangt von Reisenden, die aus den USA ausreisen (oder die in einem Hochrisikoland der Gruppe A im Sinne der Definition der Hongkonger Regierung waren), die Vorlage der folgenden Dokumente. Bevor wir Sie an Bord lassen können, müssen wir sicherstellen, dass Sie die folgenden Dokumente vorweisen können:

  • Nachweis einer vollständigen Impfung, die mindestens 14 Tage vor der Ankunft durchgeführt wurde
  • Ein ärztliches Attest mit einem negativen PCR-Testergebnis (Nukleinsäure-Polymerase-Kettenreaktion) für das Coronavirus (COVID-19). Das Attest muss in chinesischer oder englischer Sprache ausgestellt sein und angeben, dass innerhalb von 72 Stunden vor dem geplanten Abflug des letzten Direktfluges nach Hongkong ein PCR-Test durchgeführt wurde. Der Name des Passagiers muss mit dem auf dem Reisedokument identisch sein.
  • Ein Nachweis (in englischer oder chinesischer Sprache), dass das Labor oder die Gesundheitseinrichtung nach ISO 15189 akkreditiert ist oder von der zuständigen Behörde am Standort des Labors bzw. der Einrichtung anerkannt oder zugelassen ist. Der Nachweis kann in Form einer Kopie des Akkreditierungszertifikats, des Konformitätszertifikats oder in Form von ausgedruckten Informationen von der Website einer offiziellen Regierungsstelle erfolgen. Bitte beachten Sie, dass der Nachweis auch dann erforderlich ist, wenn der Prüfbericht des Labors oder der Gesundheitseinrichtung einen Hinweis auf die ISO-Akkreditierung enthält.
  • Der Nachweis einer Hotelreservierung für mindestens 21 Tage Quarantäne bei Ankunft, auch für Rückkehrer. Dieser Nachweis muss in chinesischer oder englischer Sprache vorliegen. Das Hotel muss auf https://www.coronavirus.gov.hk/pdf/designated-hotel-list_en.pdf gelistet sein
  • Das medizinische Erklärungsformular finden Sie unter chp.gov.hk/hdf/

Reisende, die aus den USA abreisen, müssen sich für 21 Tage in einem ausgewiesenen Quarantäne-Hotel in Quarantäne begeben und die folgenden Bedingungen einhalten:

  • Durchführung von sechs Tests während der Quarantäne (professionelle Abstriche)
  • Selbst-Überwachung in den folgenden sieben Tagen
  • Durchführung eines obligatorischen Tests am 26. Tag nach der Ankunft in Hongkong bei einem beliebigen Community Testing Centre (CTC)

Letzte Aktualisierung: 19. Oktober 2021

Indien: Reiseeinschränkungen

In Indien gelten verschiedene Reisebeschränkungen; Reisende können sich auf der Website der indischen Botschaft informieren, ob sie die Einreisebedingungen erfüllen.

Ab dem 15. November 2021 wird Indien ausländischen Staatsangehörigen (die nicht in Indien ansässig sind) die Einreise zu touristischen Zwecken auf kommerziellen Flügen ermöglichen. Diese Reisenden müssen im Besitz eines gültigen E-Visums oder Touristenvisums sein, das am oder nach dem 6. Oktober 2021 ausgestellt wurde. Vor diesem Datum ausgestellte E-Visa oder Touristenvisa bleiben ausgesetzt.

Kunden, die nonstop mit United aus den USA nach Indien reisen, müssen vier Online-Dateneinreichungen vornehmen:

  • Als Erstes erfordert die indische Regierung, dass Sie beim Einchecken vor der Reise Kontaktinformationen angeben. Sie können den Check-in-Prozess nicht abschließen, ohne diese Informationen auszufüllen.
  • Zweitens müssen Sie die App „Arogya Setu“ auf Ihren Mobilgeräten installieren.
  • Drittens müssen Reisende eine Online-Gesundheitserklärung sowie ein Formular mit einer Zustimmung zur Quarantäne spätestens drei Tage vor Abflug einreichen. Zum Abschluss dieser Aufgabe müssen Passagiere auf der Seite https://www.newdelhiairport.in/covid19 auf den Dropdown-Link „Air Suvidha“ klicken und anschließend oben rechts auf der Website auf den Reiter „Gesundheitserklärung“ klicken.
  • Viertens gilt, dass alle Reisenden zusätzlich zur Online-Gesundheitserklärung auch ein negatives COVID-19-RT-PCR- oder LAMP-Testergebnis hochladen müssen. Der Test muss binnen 72 Stunden vor Abflug vorgenommen worden sein. Die Testergebnisse werden über den Reiter „Gesundheitserklärung“ hochgeladen.
  • Nach der Einreichung erhalten die Passagiere eine persönliche Referenznummer und Kopie des eingereichten Formulars. Vor dem Boarding müssen Reisende belegen können, dass sie diese Formulare elektronisch eingereicht haben und müssen ihr negatives COVID-19-RT-PCR-Testergebnis vor Abflug vorweisen. Sie müssen bei Ankunft in Indien außerdem Kopien der Formulare vorzeigen.

Die Kosten für die Quarantäne muss der Reisende tragen. Weitere Informationen zur Dauer der Quarantäne und zu Ausnahmen sind verfügbar unter https://www.newdelhiairport.in/covid19. Reisende, die den Nachweis eines negativen COVID-19-RT-PCR Tests vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor Abreise durchgeführt wurde, können unter Umständen von der Quarantänepflicht in einer Einrichtung befreit werden, sind allerdings dennoch verpflichtet, sich einer Quarantäne zuhause/in ihrer Unterkunft unterziehen. Der Testbericht muss zur Überprüfung über das Online-Gesundheitsportal hochgeladen werden. Jeder Reisende muss außerdem eine Erklärung abliefern, um zu bestätigen, dass der Bericht echt ist.

Mit einem internationalen Flug eintreffende Reisende, die zu anderen Reisezielen innerhalb Indiens weiterreisen möchten, müssen sich u. U. zuerst einer Quarantäne unterziehen und/oder einen negativen COVID-19-Test belegen können, bevor sie einen Anschlussflug antreten können.

Letzte Aktualisierung: 08. Oktober 2021

Japan: Reiseeinschränkungen

Die japanischen Behörden verlangen von allen Reisenden (auch japanischen Staatsbürgern) den Nachweis eines negativen COVID-19-Tests, der innerhalb von 72 Stunden vor Abreise durchgeführt wurde. Reisenden, die kein negatives Testergebnis vorlegen können, wird der Einstieg verwehrt. Falls ein Reisender nicht getestet werden kann, benötigt er eine Ausnahmegenehmigung zur Einreise nach Japan, die von der japanischen Botschaft/dem japanischen Konsulat vor Ort ausgestellt werden muss.

Die japanischen Behörden bevorzugen ein standardisiertes Testformular. Andernfalls sollte das Testergebnis folgende Daten enthalten:

  • Name, Reisepassnummer, Nationalität, Geburtsdatum, Geschlecht
  • Als Testmethode für die COVID-19-Probe sind nur Nasenabstriche, Nasen- und Rachenabstriche oder Speichelproben zulässig
  • Das Datum und die Uhrzeit des Abstrichs, das Datum des Testergebnisses, das Datum der Ausstellung
  • Name und Adresse der medizinischen Einrichtung
  • Unterschrift des Arztes, Stempel
  • Das Formular muss vollständig auf Englisch ausgefüllt werden

Die folgenden Arten von Tests werden nur mit Nasen- oder Rachenabstrichen akzeptiert:

  • NAAT:
    • Realtime RT-PCR (Real Time Reverse Transcription PCR)
    • LAMP (Loop-Mediated Isothermal Amplification)
    • TMA (Transcription Mediated Amplification)
    • TRC (Transcription Reverse-Transcription Concerted Reaction)
    • Smart Amp (Smart Amplification Process)
    • NEAR (Nicking Enzyme Amplification Reaction)
  • Nicht-NAAT:
    • Next Generation Sequence
    • Quantitative Antigen Test (CLEIA)

Reisende aus bestimmten Ländern müssen sich bei Ankunft einem Test unterziehen und anschließend in einer staatlich anerkannten Einrichtung in Quarantäne begeben. Zu diesen Ländern gehören das Vereinigte Königreich, Südafrika, Irland, Israel, Brasilien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Italien, Österreich, die Niederlande, die Schweiz, Schweden, die Slowakei, Dänemark, Deutschland, Nigeria, Frankreich und Belgien. Reisende aus anderen Ländern, einschließlich der USA, müssen sich bei Ankunft einem Test unterziehen und dürfen sich bei einem negativen Testergebnis zu Hause oder am Aufenthaltsort für 14 Tage in Selbstisolation begeben.

Reisende müssen eine schriftliche Erklärung, genannt Written Pledge, einreichen, in der sie bestätigen, dass sie die Regeln der Selbstisolation einhalten werden.

Einreisende müssen für die Kontaktnachverfolgung die hier aufgelisteten Apps auf ihrem Smartphone installieren. Reisende, die über kein Gerät verfügen, auf dem sich die Apps installieren lassen, müssen sich bei Ankunft ein Smartphone leihen.

Reisende, die in den vergangenen 14 Tagen eines der im ersten Abschnitt dieser Seite aufgeführten Länder besucht haben, dürfen nicht einreisen (von ein paar Ausnahmen abgesehen). Japan hat außerdem verschiedene Visa ausgesetzt oder als ungültig erklärt. Sie sollten unbedingt die Gültigkeit Ihres Visums überprüfen.

US-Militärpersonal mit Status of Force Agreement (SOFA) und deren Angehörige sowie Zivilisten und Auftragnehmer, die für US-Militäreinrichtungen in Japan arbeiten, und deren Angehörige sind von den COVID-19-Testanforderungen am Abflugort befreit.

Vom 23. April 2021 bis zum 5. Oktober 2021 benötigen Passagiere mit einer olympischen Identitäts- und Akkreditierungskarte (OIAC) oder einer paralympischen Identitäts- und Akkreditierungskarte (PIAC) kein Visum für die Einreise nach Japan, müssen jedoch bei Abreise sowie bei Einreise einen QR-Code aus der OCHA-App vorzeigen (es sei denn, sie besitzen ein „Prior Consent Form“, das sie dem Minister of Foreign Affairs of Japan (MOFA) oder dem Minister of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan (MEXT) vorlegen, oder eine schriftliche Erklärung („Written Pledge“)). Passagiere mit OIAC- oder PIAC-Karten mit Sternchen vor dem japanischen Veranstaltungsnamen haben keinen Anspruch auf eine Befreiung von der Visumpflicht.

Letzte Aktualisierung: 01. Juli 2021

Singapur: Reiseeinschränkungen

Nur rückreisende Einwohner Singapurs und Reisende mit Langzeitaufenthalt dürfen ins Land einreisen. Kurzzeitbesucher dürfen weder nach Singapur einreisen, noch durch Singapur durchreisen. Alle Reisenden, die ins Land einreisen möchten, müssen vor dem Boarding ein Formular zum Gesundheitszustand ausfüllen und sich bei Ankunft in 14-tägige Quarantäne begeben.

Einige Reisende, denen die Einreise derzeit erlaubt ist, dürfen nicht einreisen, wenn sie in den 14 Tagen vor Abflug nach Singapur Bangladesch, Indien, Nepal, Pakistan oder Sri Lanka bereist haben.

Ab Mitte Januar 2021 müssen kurzfristige Geschäftsreisende (14 Tage oder kürzer) aus allen Ländern, die in Singapur ankommen, aufgrund neuer Reisearrangements sich nicht mehr in Quarantäne begeben. Kurzfristige Geschäftsreisende, die sich für die Nutzung des Arrangements entscheiden, werden vom Flughafen aus in spezielle Einrichtungen gebracht, in denen sie übernachten und arbeiten.

Transfers über Singapur hinaus sind derzeit nicht verfügbar. Die Reise ist für alle Reisenden in Singapur zu Ende.

Reisende, die nach Singapur einreisen, müssen vor der Abreise am ersten Abreisepunkt ein ärztliches Attest auf Englisch mit einem negativen COVID-19-PCR-Testergebnis vorlegen, das höchstens 72 Stunden vor Abreise ausgestellt wurde. Der Test muss das Datum enthalten, an dem der Test durchgeführt wurde, und mindestens zwei persönliche Kennungen, die mit dem Reisepass übereinstimmen, wie Name, Geburtsdatum oder Passnummer. Dies gilt nicht für:

  • Staatsbürger und ständige Einwohner Singapurs
  • Reisende bis zu einem Alter von 3 Jahren
  • Passagiere mit einem vorab genehmigten Business Pass
  • Passagiere, die 14 Tage vor Ihrer Einreise nach Singapur lediglich in Ländern/Regionen mit einem niedrigen Risiko waren
  • Passagiere, die nur in Ländern/Regionen mit niedrigem Risiko waren und Länder/Regionen mit nicht niedrigem Risiko durchreist haben

Darüber hinaus müssen Reisende nach der Ankunft auf eigene Kosten einen COVID-19-Test durchführen. Sie sollten sich hierfür vor dem Abflug nach Singapur unter https://safetravel.changiairport.com registrieren und den Test im Voraus bezahlen. Dies gilt nicht für Reisende im Alter von 6 Jahren oder jünger sowie Seeleute der Handelsmarine.

Auf https://www.moh.gov.sg/covid-19/faqs erfahren Sie, welche Länder und Regionen als niedriges Risiko eingestuft werden.

Aktualisiert: 28. Juni 2021

Südkorea: Reiseeinschränkungen

Alle Reisenden, einschließlich koreanischer Staatsangehöriger, müssen einen schriftlichen Nachweis eines negativen COVID-19 LAMP-, NAAT-, PCR-, SDA- oder TMA-Tests vorlegen, der maximal 3 Tage vor dem ersten Abflug vorgenommen wurde. Die Bescheinigung muss in englischer oder koreanischer Sprache abgefasst oder als beglaubigte englische oder koreanische Übersetzung vorliegen und das Datum des Tests sowie der Ausstellung der Bescheinigung aufführen. Der Name und das Geburtsdatum des Reisenden müssen mit dem Namen und dem Geburtsdatum im Reisepass übereinstimmen. Dies gilt nicht für Reisende unter 6 Jahren.

Alle Reisenden müssen sich bei Ankunft einem COVID-19-Test unterziehen. Reisende, die keinen ständigen Wohnsitz in Korea haben, müssen sich in einer staatlich anerkannten Einrichtung auf eigene Kosten in 14-tägige Quarantäne begeben und darüber hinaus eine Quarantäne-Einverständniserklärung (Agreement to Facility Quarantine) ausfüllen. Koreanische Staatsangehörige, die ohne ein negatives COVID-19-Testergebnis oder mit einem ungültigen Testergebnis einreisen, müssen sich in einer staatlich anerkannten Einrichtung auf eigene Kosten in 14-tägige Quarantäne begeben und eine Quarantäne-Einverständniserklärung (Agreement to Facility Quarantine) ausfüllen. Alle Reisenden, die COVID-19-Symptome zeigen und bei der Ankunft positiv getestet werden, müssen mit einer Geldstrafe rechnen. Koreanische Staatsbürger und Einwohner Koreas müssen die Selbstquarantäne-App installieren (iOS, Android). Kunden, die einen kurzen Aufenthalt in Korea planen, müssen die Selbstdiagnose-App auf ihrem Mobiltelefon installieren.

Koreanische Staatsbürger, die nachweislich vollständig gegen COVID-19 geimpft wurden, können unter Umständen von der 14-tägigen Quarantänepflicht befreit werden. Die Befreiung gilt nur für Reisende, die in Korea geimpft wurden, die keinerlei COVID-19-Symptome zeigen und deren Testergebnis negativ ist. Diese Ausnahme gilt nicht für US-Militärpersonal, das in Südkorea stationiert ist. Die Reisenden müssen dennoch solange in Quarantäne, zu Hause oder in einer entsprechenden Einrichtung, gehen, bis sie ihr negatives Testergebnis erhalten.

Ab dem 1. Juli 2021 gilt die gleiche Befreiung von der 14-tägigen Quarantäne für vollständig geimpfte Reisende aus Übersee.

Manche Kurzzeitvisa und Visabefreiungen wurden kurzfristig ausgesetzt. Eine vollständige Übersicht der Einreisebestimmungen finden Sie auf der Seite Reiseanforderungen. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Website der US-Botschaft und des US-Konsulats in Südkorea.

Am Gangnam City Terminal kann bis auf Weiteres nicht eingecheckt werden. Reisende sollten ihr Gepäck direkt am Flughafen aufgeben.

Letzte Aktualisierung: 3. September 2021

Taiwan: Reiseeinschränkungen

Nur Staatsangehörige Taiwans und andere von der Regelung befreite Reisende dürfen einreisen. Staatsangehörige anderer Länder, die zu nicht-touristischen Zwecken nach Taiwan reisen möchten, können eine Sondereinreisegenehmigung beantragen. Staatsangehörige der USA können sich an die Taipei Economic and Cultural Representative Offices (TECRO) in den USA wenden. Weitere Informationen bezüglich der Einreisebeschränkungen finden Sie unter https://www.roc-taiwan.org/us_en/index.html und https://www.cdc.gov.tw/En/Bulletin/Detail/Kv_CAyPGVhXXkntQgLsGNA?typeid=158

Alle Passagiere müssen 48 Stunden vor Ankunft ein elektronisches Quarantäneformular ausfüllen. Ab dem 15. Januar müssen alle Passagiere über die Buchungsbestätigung eines Hotels oder einer Quarantäneeinrichtung verfügen oder eine ausgefüllte eidesstattliche Erklärung vorweisen, die sie vor der Abreise oder bei Ankunft unter https://hdhq.mohw.gov.tw/ angefordert haben. Außerdem müssen alle Reisenden, die nach Taiwan einreisen, den Nachweis eines negativen COVID-19-Tests vorweisen, der höchstens drei Werktage vor ihrem Flug nach Taiwan durchgeführt wurde. Zu den zulässigen Testmethoden zählen PCR-, RT-PCR-, RT-qPCR-, NAAT-, LAMP- und RNA-Tests.

Taiwanesische Staatsangehörige und Reisende mit Ausweisen des Außenministeriums dürfen ohne ärztliches Attest nach Taiwan einreisen. Sie müssen jedoch bei ihrer Ankunft auf eigene Kosten einen Test durchführen lassen und werden mit einer Geldstrafe von 10.000 bis 150.000 TWD bestraft, wenn sie keine gedruckte und unterschriebene eidesstattliche Erklärung zur Einreisequarantäne vorlegen. Laden Sie das Formular hier herunter

Reisende, die unter folgenden Umständen einreisen, sind von der Geldbuße befreit, müssen jedoch bei ihrer Ankunft auf COVID-19 getestet werden:

  • Notsituationen wie:
    • Rückkehr nach Hause für die Beerdigung eines Verwandten innerhalb des zweiten Verwandtschaftsgrades
    • Besuch eines Verwandten innerhalb des zweiten Verwandtschaftsgrades, der schwer krank ist
    • Spezielles medizinisches Notfallversorgungsprogramm, das von der zuständigen Behörde genehmigt wurde
  • Der Reisende kommt von einem Abflugort nach Taiwan, der vom Central Epidemic Command Center (CECC) als Land/Region angekündigt wurde, in dem keine COVID-19 RT-PCR-Testberichte erhältlich sind.
  • Der Reisende hat ein spezielles Agenturprogramm beantragt und die Genehmigung von CECC erhalten. Der Reisende muss ein solches Programm für notwendige und kurzfristige offizielle geschäftliche oder geschäftliche Angelegenheiten nutzen und im Ausland vorbeugende Maßnahmen ergreifen.
  • Der Reisende hat Taiwan verlassen und ist innerhalb von 3 Tagen zurückgekehrt.

Aktualisiert: 28. Juni 2021

Australien: Reiseeinschränkungen

Reisenden ist die Ein- oder Durchreise durch Australien untersagt, unter Ausnahme folgender Personen:

  • Australische Staatsangehörige und ihre unmittelbaren Familienangehörigen
  • Personen mit ständigem Wohnsitz in Australien und ihre unmittelbaren Familienangehörigen
  • Staatsangehörige Neuseelands mit Wohnsitz in Australien und ihre unmittelbaren Familienangehörigen
  • Reisende, die aus Neuseeland einreisen und sich die 14 Tage davor in Neuseeland aufgehalten haben
  • Reisende mit einem Visum, denen vor Abflug eine Ausnahme gewährt wurde. Weitere Informationen

Ab dem 24. Januar (Abflüge aus den USA ab dem 22. Januar) müssen Passagiere, die nach oder im Transit über Australien reisen, einen Nachweis über einen negativen PCR-Test auf COVID-19 vorlegen, der maximal 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Passagiere mit Anschlussflügen müssen einen Nachweis des Tests vorlegen, bevor sie an Bord des ersten Anschlussfluges gehen. Falls Ihre Reise um mehr als 72 Stunden unterbrochen wird, ist ein neues Testergebnis erforderlich.

Dies gilt nicht für:

  • Kinder unter 5 Jahren
  • Personen mit Erkrankungen, die ein entsprechendes ärztliches Attest vorlegen können
  • Internationales Luftfahrtpersonal
  • „Green Zone“-Reisende
  • Reisende, die aus Ländern stammen, die noch keine flächendeckenden COVID-19-Tests anbieten, wie vom australischen Director of Human Biosecurity festgelegt
  • Personen mit einem ärztlichen Attest mit positivem Coronavirus (COVID-19) PCR-Testergebnis und einer mindestens 4 Wochen vor der Abreise ausgestellten ärztlichen Bescheinigung, aus der hervorgeht, dass mindestens 14 Tage seit der Infektion vergangen sind, dass 72 Stunden seit dem Abklingen von Fieber und Atemwegssymptomen vergangen sind und dass sie sich vom Coronavirus (COVID-19) erholt haben und nicht mehr infektiös sind.

Ihre Testergebnisse müssen auf Englisch sein und Folgendes enthalten:

  • Name und Geburtsdatum des Reisenden
  • Testergebnis (zum Beispiel „negativ“ oder „nicht nachgewiesen“)
  • Testverfahren (zum Beispiel PCR-Test)
  • Datum, an dem die Probe entnommen wurde

Weitere Informationen über Testanforderungen und eine Liste mit weiteren Ausnahmen erhalten Sie auf dieser Seite oder bei den australischen Regierungsbehörden.

Reisende müssen vor ihrer Abreise eine Reiseerklärung (Travel Declaration Form) ausfüllen und sich nach ihrer Ankunft in Australien in eine staatlich verwaltete Quarantäne-Einrichtung begeben, wo sie 14 Tage verbringen müssen und sich auch einem zweiten Test unterziehen müssen. Weitere Informationen. Reisende mit einer Transitzeit in Australien zwischen acht und 72 Stunden müssen sich bis zum Abflug in einer vom Staat dafür vorgesehenen Station in Quarantäne begeben.

Aktualisiert: 10. Februar 2021

Guam: Reiseeinschränkungen

Für alle ankommenden Reisenden in Guam entfällt die Quarantänepflicht, vorausgesetzt:

  • Sie haben eine von der FDA oder WHO zugelassene COVID-19-Impfung erhalten und es wirkt bereits der volle Impfschutz, was zwei Wochen nach dem Abschluss ihres Impfplans der Fall ist, und legen bei Ankunft Folgendes vor:
    • einen Lichtbildausweis
    • einen Impfpass mit einer Impfung gegen COVID-19 mit Namensangabe, Geburtsdatum, Impfdaten und der Marke des Impfstoffs
    • einen zweiten Impfnachweis wie ein Gesundheitsattest, ein offizielles Schreiben oder einen Impfbeleg und
    • eine unterschriebene Erklärung zur Bestätigung der COVID-19-Impfung
  • Sie legen einen negativen COVID-19-PCR-Test vor, der bei Ankunft in Guam nicht älter als 72 Stunden ist.

Reisende mit einem negativen COVID-19-Antigentest, der bei Ankunft in Guam nicht älter als 72 Stunden ist, müssen sich gemäß Weisung der Gesundheitsbehörden zu Hause in Quarantäne begeben und ihren Gesundheitszustand überwachen.

Hinweis: In Guam geimpfte Kunden können die WebIZ-Anwendung verwenden und müssen keinen zweiten Impfnachweis vorlegen.

Reisende, sich innerhalb von drei Monaten vor der Ankunft von einer COVID-19-Infektion erholt haben und keine Symptome zeigen, können bei Vorlage folgender Dokumente von der Quarantäneanforderung ausgenommen werden:

  • einen Lichtbildausweis
  • ein gültiges positives COVID-19-PCR-Testergebnis, das 10 bis 90 Tage vor der Ankunft liegt, und
  • ein innerhalb von 10 Tagen vor der Ankunft erhaltenes negatives COVID-19-PCR-Testergebnis sowie ein Attest von einem Arzt, einer Klinik oder dem Gesundheitsministerium

Die Guam Customs and Quarantine Agency hat außerdem ein Electronic Declaration Form (EDF, elektronische Erklärung) eingeführt, um Ihre Abfertigung bei Ankunft am Flughafen zu beschleunigen. Reisende können diese Erklärung bis zu 72 Stunden vor Ankunft in Guam auf ihrem Mobilgerät oder Computer ausfüllen.

Weitere Informationen zu Reiseanforderungen und eine Liste von Quarantäne-Ausnahmen finden Sie auf der Website des Guam Department of Public Health and Social Services.

Letzte Aktualisierung: 06. Juli 2021

Ghana: Reiseeinschränkungen

Nicht ausgenommene Reisende müssen über ein berechtigendes negatives PCR-COVID-19-Testergebnis verfügen, wobei der Test nicht früher als 72 Stunden vor dem Abflug vom ersten Einstiegsort ausgeführt worden sein darf. Das Testergebnis muss einen QR-Code haben, den Sie von globalhaven.org oder trustedtravel.panabios.org erhalten. Dies gilt nicht für Kinder unter 5 Jahren und Staatsangehörige und Einwohner von Ghana, die innerhalb einer Woche zurückkehren.

Staatsangehörige und Einwohner Ghanas, die innerhalb einer Woche ohne einen qualifizierenden negativen COVID-19-PCR-Test, der höchstens 72 Stunden vor Abflug vom ersten Einstiegsort durchgeführt wurde, zurückkehren, werden bei der Ankunft einem Test unterzogen.

Die Reisenden müssen vor ihrer Ankunft online das Formular Port Health Declaration Form ausfüllen. Nicht ausgenommene Reisende müssen sich bei ihrer Ankunft auf eigene Kosten einem COVID-19-Test unterziehen und vor Abflug über die Quittung der entsprechenden Zahlung verfügen, die man unter myfrontierhealthcare.com/Home/Ghana erhält. Dies gilt nicht für Kinder, die jünger als 5 Jahre sind. Eine Kopie der Quittung über die Bezahlung des bei Ankunft durchzuführenden COVID-19-Tests muss ausgedruckt und der Fluggesellschaft beim Abflug vorgelegt werden, ebenso wie bei der Ankunft am Flughafen in Ghana.

Reisende müssen sich bei Ankunft einer ärztlichen Untersuchung unterziehen und ggf. auf eigene Kosten 7 Tage lang in Quarantäne begeben.

Letzte Aktualisierung: 3. September 2021

Marshallinseln: Reiseeinschränkungen

Reisenden wird die Einreise auf die Marshall-Inseln verweigert.

Letzte Aktualisierung: 4. September 2020

Mikronesien: Reiseeinschränkungen

Bis auf Weiteres ist es Passagieren nicht gestattet, in einem der vier Staaten in den Föderierten Staaten von Mikronesien, einschließlich Yap, Chuuk, Pohnpei und Kosrae, von Bord zu gehen.

Neuseeland: Reiseeinschränkungen

Die Grenzen Neuseelands sind für die meisten Reisenden geschlossen. Sie haben immer noch ein Recht, nach Neuseeland zu kommen, wenn Folgendes auf Sie zutrifft:

  • Sie sind neuseeländischer Staatsbürger
  • Sie sind Einwohner Neuseelands und erfüllen die Einreisebedingungen

Für Personen, die keine Staatsbürger oder Einwohner Neuseelands sind, gibt es eine geringe Zahl von Ausnahmeregelungen für die Einreise.

Alle Reisende, die nach Neuseeland einreisen, müssen sich vor dem Abflug über miq.govt.nz für ihre 14-tägige beaufsichtigte Isolierung und Quarantäne registrieren. Sie müssen zudem einen Nachweis über den im Voraus gebuchten Gutschein für das Zuweisungssystem der beaufsichtigten Isolierung (MIAS, Managed Isolation Allocation System) beim Check-in erbringen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der neuseeländischen Regierung.

Reisende aus den meisten Ländern, die nach oder durch Neuseeland reisen, müssen ein ärztliches Attest mit Nachweis eines negativen PCR-, RT-PCR-, LAMP- oder Antigen-Testergebnisses für COVID-19 vorlegen. Der Test muss innerhalb von 72 Stunden vor dem ersten Abflug vorgenommen werden. Dies gilt nicht für:

  • Reisende bis zu einem Alter von 2 Jahren.
  • Reisende, die aus Australien, der Antarktis oder den meisten pazifischen Inselstaaten anreisen
  • Reisende mit einem ärztlichen Attest, das besagt, dass sie nicht an COVID-19 erkrankt und ansteckend sind (nur, wenn die medizinische Untersuchung maximal 72 Stunden vor dem ersten Abflug erfolgte)

Letzte Aktualisierung: 26. Januar 2021

Palau: Reiseeinschränkungen

Nach Palau kommende Reisende müssen nachweisen, dass sie vollständig mit einem von der FDA oder der WHO zugelassenen COVID-19-Impfstoff geimpft sind, wobei die abschließende Dosis mindestens 14 Tage vor ihrer Abreise nach Palau verabreicht worden sein muss. Ungeimpfte Reisende unter 12 Jahren Lebensalter dürfen nach Palau einreisen, müssen aber alle unten genannten Anforderungen erfüllen.

Alle Reisenden müssen auch entweder ein negatives Testergebnis eines COVID-19-PCR-Tests vorlegen, der innerhalb der letzten 3 Tage vor ihrer Abreise von ihrem ersten Abflugpunkt nach Palau durchgeführt wurde, oder aber einen Nachweis darüber, dass sie sich von einer erlittenen COVID-19-Erkrankung erholt haben. Falls Sie einen Nachweis darüber vorlegen, dass sie sich von der erlittenen Erkrankung erholt haben, müssen Sie dabei auch eine entsprechende Dokumentation beibringen, die einen positiven Virustest jüngeren Datums belegt, sowie ein Schreiben eines Erbringers von Gesundheitsdienstleistungen oder eines öffentlichen Bediensteten des Gesundheitswesens, aus dem hervorgeht, dass Sie sich von der Erkrankung erholt haben und reisen dürfen. Kinder unter 3 Jahren sind hiervon ausgenommen.

Aktualisiert: 18. Juni 2021

Philippinen: Reiseeinschränkungen

Die Philippinische Regierung hat eine Reisebeschränkung erlassen, von der nur die folgenden Kategorien von Reisenden ausgenommen sind und an Bord gehen dürfen:

  • Staatsbürger der Philippinen, einschließlich Philippiner aus Übersee oder philippinischer Arbeitnehmer aus Übersee und ihrer ausländischen Ehepartner, Minderjährige oder Kinder mit besonderen Bedürfnissen von Staatsangehörigen, die mit ihnen reisen
  • Ausländische Ehepartner, Eltern und/oder Kinder von philippinischen Staatsbürgern, die nicht mit einem philippinischen Staatsbürger reisen, aber über ein gültiges 9(a) Visum mit dem Vermerk „EED not required per IATF Resolution No. 128 (s2021)“ verfügen
  • Inhaber von 9(e) oder 47(a)(2) Visa
  • Ausländische Seeleute mit 9(c) Visum mit Seemannsbuch
  • Ausländische Reisende, die vom Außenministerium gebilligten sind und ein gültiges Visum haben
  • Reisende mit einem Zertifikat, aus dem hervorgeht, dass mindestens 14 Tage vor Ankunft die COVID-19-Impfung auf den Philippinen vollständig abgeschlossen wurde

Die philippinische Regierung hat derzeit ein Reiseverbot für Passagiere verhängt, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Land oder Gebiet aufgehalten haben, das auf der „Roten Liste“ der staatlichen Zivilluftfahrtbehörde steht. Passagiere, die auf der Durchreise durch eines dieser Länder waren, dürfen einreisen, wenn sie eine im Voraus gebuchte Unterkunft in einer zugelassenen Quarantäneeinrichtung auf den Philippinen vorlegen können.

Alle Reisenden müssen vor der Abreise ein Falluntersuchungsformular (e-cif) ausfüllen. Kunden sollten das Falluntersuchungsformular 3 Tage vor dem Flug ausfüllen und eine ausgedruckte Kopie ihres einzigartigen QR-Registrierungscodes mitbringen.

Ausländische Reisende und philippinische Staatsangehörige auf Rückreise, die nicht im Ausland gearbeitet haben, können ihr e-cif auf den folgenden Seiten ausfüllen:

Reisende, die in die Philippinen einreisen, müssen sich in einer zugelassenen Einrichtung in Quarantäne begeben und sich am siebten Tag nach der Ankunft einem COVID-19-Test unterziehen. Falls der Test positiv ist, muss der Reisende die Quarantäne für bis zu 11 Tage nach seiner Ankunft im Quarantänehotel fortsetzen. Falls der Test negativ ist, darf der Reisende seine Reise zum Zielort auf den Philippinen fortsetzen. Die Passagiere müssen daher eine Reservierung für mindestens 10 Nächte in einem zugelassenen Hotel haben, das in dieser Liste aufgeführt ist: https://quarantine.doh.gov.ph/boq-allowed-and-dot-accredited-quarantine-facilities-as-of-july-22-2021/

Von der 10-Nächte-Hotel-Quarantänepflicht sind ausgenommen:

  • Staatsbürger der Philippinen, die vollständig geimpft sind und einen negativen COVID-19-PCR-Test vorweisen können.
  • Passagiere mit einem Diplomatenvisum 9(e) oder 47(a)(2), die sich bei der Ankunft einem PCR-Test unterziehen müssen und sich 14 Tage lang zu Hause selbst isolieren müssen.
  • Vollständig geimpfte Passagiere mit Impfnachweis können ihren Quarantäneaufenthalt auf 7 Tage verkürzen, wenn sie eine der beiden folgenden Optionen nachweisen können: 1) sie haben ihre Impfung auf den Philippinen erhalten oder 2) sie haben ihre Impfung im Ausland erhalten und haben sich vor ihrer Ankunft auf den Philippinen mindestens 14 Tage in einem der aufgeführten „grünen Länder“ aufgehalten.

Alle Passagiere müssen sich beim Philippine Bureau of Quarantine (BOQ) One Health Pass (OHP) registrieren, um ihre persönlichen Daten, ihren Gesundheitsstatus und ihre Reisegeschichte anzugeben und ein elektronisches Formular zum Gesundheitszustand (Electronic Health Declaration Certificate, e-HDC) auszufüllen. Hier ist der zweistufige Registrierungsprozess:

Schritt 1: One Health Pass-Registrierung

Registrieren Sie sich vor Ihrem Abreisedatum über https://www.onehealthpass.com.ph/e-HDC/ und füllen Sie alle erforderlichen Felder aus. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine Kopie Ihrer eindeutigen Transaktionsnummer aufbewahren, da Sie diese am Tag Ihrer Abreise für die e-HDC-Registrierung benötigen.

Schritt 2: Elektronisches Formular zum Gesundheitszustand (Electronic Health Declaration Certificate, e-HDC)

Am Tag Ihrer Abreise müssen Sie e-HDC unter https://www.onehealthpass.com.ph/e-HDC/ ausfüllen, indem Sie Ihre einzigartige Transaktionsnummer eingeben, die während der One Health Pass-Registrierung generiert wurde. Nachdem Sie alle Informationen ausgefüllt haben, erhalten Sie einen einzigartigen QR-Code, der beim Check-in erforderlich ist. Es wird empfohlen, einen Screenshot auf Ihrem Mobiltelefon zu speichern oder eine Kopie auszudrucken (wenn die Registrierung über einen PC oder Laptop erfolgt), um Unannehmlichkeiten beim Check-in zu vermeiden. Kinder und Kleinkinder sollten einen eigenen individuellen One Health Pass und eine e-HDC-Registrierung haben. Eltern können sich in ihrem Namen registrieren und dafür sorgen, dass eine Datei des QR-Codes gespeichert wird. Dieser e-HDC-QR-Code muss bei der Ankunft auf den Philippinen validiert werden.

Sie dürfen erst dann an Bord gehen, wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist.

Alle Kunden, die aus den oder in die Philippinen reisen, müssen zusätzlich zur Mundschutzmaske ein Visier (Face Shield) tragen. United wird Reisenden, die keine Gesichtsbedeckung haben, Visiere und Mundschutzmasken bereitstellen. Darüber hinaus wird bei der Ankunft die Temperatur der Reisenden gemessen.

Einwohner und Staatsangehörige der Philippinen dürfen wieder ohne triftigen Grund verreisen. Wenn Sie Einwohner oder Staatsangehöriger der Philippinen sind und zu nicht erforderlichen Zwecken verreisen, müssen Sie nachweislich Folgendes mit sich führen: Ihr Rückflugticket, Ihre Reise- und internationale Krankenversicherung und ein Erklärungsformular „BI“, aus dem hervorgeht, dass Sie sich der Reiserisiken bewusst sind. Außerdem müssen abfliegende Reisende vor Antritt der Reise die TRAZE-App herunterladen.

Besuchen Sie die Website der philippinischen Botschaft und die Website des Philippine Bureau of Immigration unter www.immigration.gov.ph, um weitere und aktuelle Informationen zu erhalten.

Letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2021

Saipan: Reiseeinschränkungen

Personen, die auf die Nördlichen Marianen einreisen, müssen mindestens 72 Stunden vor ihrer Ankunft ein CNMI-Erklärungsformular ausfüllen.

Alle Kunden werden bei ihrer Ankunft in ein staatliches Hotel gebracht, wo sie auf COVID-19 PCR-getestet werden. Am Flughafen werden keine PCR-Tests durchgeführt; alle Tests werden in der Quarantänestation des Hotels durchgeführt.

Ab dem 24. September müssen sich alle einreisenden Personen, die aus einem Land der Stufe 3 oder höher auf der CDC-Reiseempfehlungsliste stammen und nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, in Quarantäne in einer ausgewiesenen staatlichen Einrichtung begeben. Jeder Aufenthalt von mehr als 24 Stunden in einer Gerichtsbarkeit der Stufe 3 oder höher zählt als Herkunftsort des Reisenden.

Reisende müssen 7 Tage in einer ausgewiesenen staatlichen Einrichtung unter Quarantäne gestellt werden, wenn sie einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht früher als 48 Stunden vor der Ankunft datiert wurde, oder 10 Tage, wenn sie keinen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht früher als 48 Stunden vor der Ankunft datiert wurde. Ungeimpfte Reisende werden am fünften Tag in der Quarantäne getestet und am siebten Tag freigelassen, wenn sie einen negativen PCR-Test vorlegen, der frühestens 48 Stunden vor der Ankunft datiert ist. Ungeimpfte Reisende, die keinen negativen PCR-Test eingereicht haben, werden am zehnten Tag entlassen, wenn ihr Test am fünften Tag negativ war.

Vollständig geimpfte Reisende, unabhängig von ihrer Herkunft, müssen ebenfalls für 5 Tage in einer ausgewiesenen staatlichen Einrichtung unter Quarantäne gestellt werden. Kunden, bei denen ein positiver Test vorliegt, werden für 10 Tage in der staatlichen Quarantänestation isoliert. Vollständig geimpfte Reisende müssen ihre Impfdokumente vor der Ankunft in die obligatorische Gesundheitserklärung einfügen. „CDC Cards“ werden als Impfnachweis für die fünftägige Quarantäne nicht akzeptiert. Alle Reisenden gelten zwei Wochen nach der erforderlichen Dosis als vollständig geimpft.

Für Personen, die auf den nördlichen Marianeninseln geimpft wurden, werden Impfprotokolle von CHCC verwendet, um den Impfstatus zu überprüfen. Personen, die anderweitig geimpft wurden, müssen einen offiziellen Impfpass ihres Impfstoffanbieters vorlegen, der folgende Angaben enthält: Stelle der Impfstoffverabreichung, Name des Geimpften, Geburtsdatum des Geimpften, Ort der Impfung, Name des Impfstoffs, Verabreichungsdatum der Impfung, Chargennummer und Verfallsdatum des Impfstoffs.

Aktualisiert 24. September 2021

Tahiti: Reisebeschränkungen für Französisch-Polynesien

Vom 20. September bis zum 8. Oktober 2021 verlangt Französisch-Polynesien von allen Staatsangehörigen und Besuchern seiner Inseln, einschließlich Tahiti, Moorea, Huahine, Taha'a, Raiatea, Bora Bora, Maupiti, Tuamotu und der Gambierinseln, unabhängig von ihrem Impfstatus eine strenge Ausgangssperre einzuhalten. Besucher dürfen in ihren Hotelzimmern bleiben, müssen sich aber an eine tägliche Ausgangssperre von 21.00 bis 4.00 Uhr und eine Wochenendsperre von Samstag 14.00 Uhr bis Montag 4.00 Uhr morgens halten.

Internationale Reisende auf Inseln mit Wochenendsperre dürfen:

  • Mit der auf der Website des Hochkommissariats erhältlichen Reisegenehmigung zum und vom Flughafen oder Fährhafen reisen.
  • Sich auf dem Grundstück ihrer Unterkunft frei bewegen. Zu den Aktivitäten, die innerhalb der Unterkünfte und am Strand der Unterkunft erlaubt sind, gehören Schnorcheln, Schwimmen, Paddelboarding usw.
  • Ihre Unterkunft aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen verlassen oder mit der auf der Website des Hochkommissariats erhältlichen Reisegenehmigung lebensnotwendige Güter kaufen.

Ab dem 9. Oktober entfällt die Ausgangssperre am Wochenende. Mehr Informationen erhalten Sie auf https://tahititourisme.com/en-us/covid-19/

Nicht geimpfte Reisende und Reisende, die sich mindestens 15 aufeinanderfolgende Tage vor Reiseantritt nicht in einer Gerichtsbarkeit der Grünen Zone aufgehalten haben, müssen über die ETIS-Plattform eine Reisegenehmigung vom Hochkommissariat in Papeete eine Reisegenehmigung erhalten. Dies muss durch Ausfüllen des administrativen und des ETIS-Antragsformulars zwischen 30 Tagen und 6 Tagen vor Abflug erfolgen. Diese Reisenden müssen einen anderen zwingenden Grund als den Tourismus angeben, um nach Französisch-Polynesien einzureisen. Die Registrierungsbestätigung und die Reisegenehmigung werden dem Reisenden am Ende des Dokumentenprozesses von der Regierung von Französisch-Polynesien zugesandt.

Geimpfte Reisende müssen nur den ETIS-Antrag ausfüllen (für geimpfte Reisende ist keine Genehmigung der High Commission in Papeete erforderlich).

Ein negativer RT-PCR-Test ist für Personen ab 11 Jahren 3 Tage vor der Abreise erforderlich, auch wenn diese geimpft sind. Akzeptiert werden auch Antigentests, die höchstens 48 Stunden vor Abreise durchgeführt wurden. Geimpfte Reisende müssen vor dem Einsteigen in ihren Flug einen Impfnachweis vorlegen und der Impfprozess muss 8 Tage vor Abflug abgeschlossen sein.

Bei der Ankunft wird ein Antigentest für Personen ab 6 Jahren durchgeführt. Am Tag 4 nach der Ankunft findet ein weiterer Test statt. Für diejenigen, die nicht geimpft sind, einschließlich Reisender, die eine Immunität nachweisen können, ist eine 10-tägige Quarantäne mit zwei Tests während dieses Zeitraums erforderlich. Kinder, die nicht geimpft wurden, jedoch mit einem geimpften Elternteil oder Erziehungsberechtigten reisen, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen. Kinder, die nicht geimpft wurden und alleine reisen, müssen sich auf eigene Kosten 10 Tage mit einem Erziehungsberechtigten in Quarantäne begeben.

Reisende müssen nach ihrer abschließenden Impfung mit Pfizer, Moderna oder AstraZeneca 7 Tage warten, bevor Sie aus den USA nach Tahiti reisen dürfen. Reisende müssen nach der Impfung mit dem Janssen Impfstoff 28 Tage warten, bevor Sie aus den USA nach Tahiti reisen dürfen. Reisende aus den USA müssen zwischen 30 und 6 Tagen vor Abflug über ETIS eine Genehmigung beantragen. Reisenden, die sich nicht an 30 aufeinanderfolgenden Tagen vor Abflug in den USA aufgehalten haben, kann die Einreise verwehrt werden.

Geimpfte Reisende, die einen ETIS-Antrag eingereicht haben, aber keine Quittung erhalten haben, dürfen einreisen, wenn sie sich länger als 15 aufeinanderfolgende Tage in einem Land der grünen Zone aufgehalten haben und einen Impfnachweis und einen negativen COVID-19 RT-PCR-Test haben.

Weitere Informationen finden Sie auf tahititourisme.com/en-us/covid-19 oder https://fr.calameo.com/read/0034615031db1ff1cf564

Letzte Aktualisierung: 04. Oktober 2021

Aruba: Reiseeinschränkungen

Die Regierung von Aruba verlangt von allen ankommenden Passagieren, einschließlich Kleinkindern, dass sie innerhalb von 72 Stunden vor ihrer Reise eine Reisegenehmigungskarte ausfüllen, um die Genehmigung zum Boarding für ihren Flug nach Aruba zu erhalten. Reisende können den Reisegenehmigungsprozess auf www.edcardaruba.aw durchführen.

US-Reisende können sich bei der Ankunft entweder einem COVID-19-Test unterziehen oder ein höchstens 72 Stunden vor Abflug ausgestelltes negatives COVID-19-Testergebnis hochladen. Zu den akzeptierten Tests gehören: CRISPR, HAD, LAMP, NEAR, PCR, RT-LAMP, RT-PCR, SDA und TMA.

Vor Abflug muss eine Krankenversicherung abgeschlossen werden und auf derselben Website angegeben werden. Dies gilt nicht für:

  • Einwohner von Aruba, Bonaire und Curaçao
  • Reisende, die am gleichen Kalendertag wieder abreisen
  • Angehörige des niederländischen Militärs, ihre Ehepartner und Kinder

Letzte Aktualisierung: 6. August 2021

Bahamas: Reiseeinschränkungen

Reisende müssen vor dem Abflug ein „Health Travel Visa“ (Gesundheitsvisum) auf travel.gov.bs beantragen. Sie müssen ein negatives Testergebnis für COVID-19 (entweder von einem Antigen-Schnelltest oder einem PCR-Test) hochladen oder eine zutreffende Ausnahmekategorie auswählen und Ihre Kontaktdaten angeben. Alle Besucher benötigen eine COVID-19-Krankenversicherung, um ein „Health Travel Visa“ zu beantragen. Sie müssen den genehmigten Antrag für das „Health Travel Visa“ beim Check-in und bei der Ankunft vorzeigen.

Reisende müssen über ein negatives Testergebnis für COVID-19 (Coronavirus) in elektronischer oder in Papierform verfügen, dessen Probe höchstens 5 Tage vor der Ankunft auf den Bahamas entnommen wurde. Zu den akzeptierten Tests gehören: NAAT, PCR, RNA, RT-PCR und TMA. Antigen-Schnelltest-Ergebnisse werden nur bei vollständig geimpften Personen oder Kindern im Alter zwischen zwei und elf Jahren akzeptiert. Kinder unter zwei Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen (bitte beachten Sie, dass alle mit Ihnen reisenden Kinder in Ihrem Antrag für das Health Travel Visum aufgeführt sein müssen. Um ein Health Travel Visum zu erhalten, müssen Sie die Testergebnisse auf der Website travel.gov.bs hochladen.

Vollständig geimpfte Kunden müssen im Rahmen des Antragsverfahrens zusätzlich zu einem gültigen Impfnachweis (staatlich ausgestellter Impfnachweis oder CDC-Impfkarte) negative Testergebnisse hochladen. Um ein Health Travel Visum zu erhalten, müssen Sie die Impfbescheinigung auf travel.gov.bs hochladen.

Über die gesamte Besuchsdauer müssen Reisende täglich einen Fragebogen mit Gesundheitsfragen ausfüllen zum Zwecke der Nachverfolgung. Sie müssen außerdem einen COVID-19-Schnelltest am fünften Tag Ihres Besuchs machen lassen (es sei denn, Sie reisen vor dem fünften Tag ab).

Reisende müssen sich nach Ankunft einer medizinischen Untersuchung und einer 14-tägigen überwachten Quarantäne auf eigene Kosten unterziehen.

Letzte Aktualisierung: 6. August 2021

Bermuda: Reiseeinschränkungen

Reisende nach Bermuda müssen eine Reisegenehmigung vorlegen, die höchstens drei Tage, aber mindestens 24 Stunden vor der geplanten Abflugzeit ausgestellt wurde.

Reisende nach Bermuda müssen Folgendes vorlegen, um eine Einreisegenehmigung zu erhalten:

  • Impfausweis
  • Ein negativer COVID-19 PCR-Test, der maximal vier Tage vor der Ankunft durchgeführt wurde
  • Eine Reservierungsbestätigung von einem zugelassenen Hotel

Vollständig geimpfte Kunden dürfen auf die Bermudas einreisen, wenn sie ihre letzte Dosis 2 Wochen vor der Ankunft erhalten haben.

Einwohner von Bermuda, die keinen gültigen negativen COVID-19-PCR-Test vorweisen können, müssen sich bei Ankunft einem Test unterziehen und bis Erhalt des Testergebnisses in elektronisch überwachte Quarantäne begeben. Einwohner von Bermuda können bei Ankunft eine Reisegenehmigung ausfüllen und ohne Impfnachweis oder negativen Test einreisen, wobei sie dann bei Ankunft eine Gebühr von 1.000 USD entrichten müssen und sämtlichen geltenden Test- und Quarantäneanforderungen unterliegen.

Die Reisegenehmigung sowie weitere Informationen können hier eingesehen werden: https://www.gov.bm/coronavirus-travellers

Alle ungeimpften Reisenden müssen während der ersten 14 Tage ihres Aufenthalts in Bermuda ein Reisearmband tragen. Das Abnehmen des Armbands vor Ende dieses Zeitraums kann mit einer Geldbuße von 500 $ belegt werden

Aktualisiert: 28. Juni 2021

Dominikanische Republik: Reiseeinschränkungen

Alle Reisenden in die bzw. aus der Dominikanischen Republik müssen vor dem Boarding ein „Electronic Ticket“ ausfüllen. Dadurch wird ein QR-Code generiert, den sie bei Ankunft und Abflug vorzeigen müssen. Zudem müssen sie sich bei der Ankunft einer medizinischen Untersuchung und einem COVID-19-Test unterziehen. Reisende müssen sich bei Ankunft keinem Test unterziehen, wenn sie einen Impfnachweis vorlegen können, aus dem hervorgeht, dass sie seit mindestens drei Wochen bereits vollständig gegen COVID-19 geimpft sind. Alternativ können Reisende einen negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen, der bei Ankunft höchstens 72 Stunden alt sein darf. Weitere Informationen

Reisende aus Hochrisikogebieten müssen einen negativen COVID-19-Test vorlegen oder nachweisen, dass sie seit mindestens drei Wochen vollständig gegen COVID-19 geimpft sind. Das gilt nicht für Reisende unter 5 Jahren.

Letzte Aktualisierung: 19. Oktober 2021

Jamaika: Reiseeinschränkungen

Alle Touristen, die nach Jamaika reisen, müssen vor dem Boarding eine Reisegenehmigung der jamaikanischen Regierung einholen. Reisende, die mindestens sechs aufeinanderfolgende Monate in einem Kalenderjahr in Jamaika gewohnt haben, können unter https://jamcovid19.moh.gov.jm/immigration.html eine Reisegenehmigung beantragen. Reisende, die nicht in Jamaika wohnhaft sind, können unter https://www.visitjamaica.com eine Genehmigung beantragen. Anträge auf Reiseerlaubnis werden bis zu 5 Tage, jedoch nicht weniger als 48 Stunden vor dem geplanten Ankunftsdatum in Jamaika angenommen.

Alle Reisenden ab einem Alter von 12 Jahren, die nach Jamaika einreisen (auch Einwohner Jamaikas), müssen ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-Test vorweisen. Der Test muss innerhalb von drei Tagen vor dem Abflug durchgeführt und von einem genehmigten Labor ausgestellt worden sein. Das negative Testergebnis sowie die Reisegenehmigung müssen beim Check-in und bei Ankunft in Jamaika vorgezeigt werden.

Reisenden, die innerhalb der zwei Wochen vor ihrer geplanten Abreise nach Jamaika Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Indien, Paraguay, Peru oder Trinidad und Tobago betreten haben, bleibt die Einreise nach Jamaika verwehrt. Jamaikanische Staatsbürger und rechtmäßig in Jamaika ansässige Personen, die sich in den vorhergehenden 14 Tagen in einem der von den Beschränkungen betroffenen Länder aufgehalten haben, dürfen einreisen. Nichtsdestoweniger müssen sie sich auf eigene Kosten bei ihrer Ankunft einem Test und einer Quarantäne unterziehen.

Zu den akzeptierten Tests gehören:

  • Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction Test (RT-PCR, Reverse-Transkriptase-Polymerasekettenreaktion-Test)
  • Nucleic Acid Amplification Test (NAAT, Nukleinsäureamplifikationstest)
  • Ein RNA-, molekularer oder Antigen-Test
  • Nur Testergebnisse von Nasopharynx-Abstrichen oder Oropharynx-Abstrichen werden akzeptiert.

Das Testergebnis muss „Negativ“ oder „Nicht nachgewiesen“ lauten. Testergebnisse von Testkits für Zuhause werden nicht akzeptiert.

Alle Reisenden werden bei Anreise einem Gesundheitscheck unterzogen und müssen eine Quarantäne-Erklärung unterzeichnen. Diejenigen, die sich bei Anreise einem COVID-19-Test unterziehen müssen, müssen sich an ihrer angedachten Unterkunft in Isolation begeben. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Jamaica Tourist Board (Fremdenverkehrsamt).

Letzte Aktualisierung: 14. Mai 2021

Puerto Rico: Reiseeinschränkungen

Alle Passagiere, die nach Puerto Rico reisen, müssen online unter www.travelsafe.pr.gov oder www.viajaseguro.pr.gov ein „Travel Declaration Form“ (Reiseerklärungsformular) ausfüllen.

Ab dem 24. Mai, müssen sich nur noch Passagiere, die auf internationalen Flügen nach Puerto Rico einreisen, sowie nicht vollständig Geimpfte einem COVID-19 unterziehen. Vollständig geimpfte Kunden aus anderen Reisezielen in den USA müssen kein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis mehr nachweisen, sofern sie eine Bescheinigung über eine vollständig durchgeführte Impfung vorlegen können. Geimpfte Kunden können ihren offiziellen Impfnachweis auf dem Reiseerklärungsportal hochladen.

Ungeimpfte Kunden, die aus den USA einreisen, müssen weiterhin den Nachweis über einen innerhalb von 72 Stunden vor Abflug durchgeführten COVID-19-Test erbringen. Das negative Testergebnis muss mit einem qualifizierten SARS-CoV2-Virustest ermittelt worden sein, d. h. entweder einem Nukleinsäureamplifkationstest („NAAT“) oder einem Antigentest.

Kunden, die keines der vorgenannten Kriterien erfüllen, müssen sich einer obligatorischen Quarantäne unterziehen, und Reisende müssen nach ihrer Ankunft innerhalb von 48 Stunden einen COVID-19-Test durchführen und das Ergebnis hochladen. Ist das Ergebnis negativ, wird die Quarantäne aufgehoben. Ist das Ergebnis positiv, muss sich die Person in Isolation begeben und auf eigene Kosten das örtliche Isolationsprotokoll befolgen.

Wenn Sie getestet wurden, bei Ihrer Ankunft aber noch kein Testergebnis vorliegt, müssen Sie sich in Quarantäne begeben, bis Sie Ihr Testergebnis erhalten und hochgeladen haben. Beim Ausfüllen Ihrer Reiseerklärung wird ein Link zum Hochladen des Testergebnisses bereitgestellt.

Wenn Sie in Puerto Rico ankommen und nicht innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft getestet wurden, erhalten Sie bei der Abgabe Ihrer Reiseerklärung eine Testautorisierung für einen örtlichen Test auf eigene Kosten. Sie müssen sich innerhalb von 48 Stunden nach der Ankunft testen lassen und bis zum Erhalt Ihres Testergebnisses in Quarantäne begeben.

Reisende, die ohne die erforderlichen Gesundheitsbescheinigungen einreisen, erhalten einen Bußgeldbescheid in Höhe von 300 USD. Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden nach der Ankunft Ihr Testergebnis im Online-Portal hochladen, wird die Bußgeldzahlung erstattet. Laden Sie Ihr Ergebnis nicht hoch, wird der Bußgeldbescheid wirksam.

Reisende werden nur dann am Flughafen getestet, wenn sie bei der Ankunft Symptome zeigen und von Personal, das vom Puerto Rico Department of Health autorisiert ist, zu einem Test angewiesen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Puerto Rico.

Letzte Aktualisierung: 24. Mai 2021

St. Kitts und Nevis: Reiseeinschränkungen

St. Kitts und Nevis erlaubt Reisenden die Einreise nur, wenn sie ein COVID-19-Impfzertifikat vorlegen, aus dem hervorgeht, dass sie die vollständige Impfreihe mindestens 14 Tage vor ihrer Ankunft abgeschlossen haben. Aus dem Impfnachweis muss hervorgehen, dass der Reisende einen der folgenden zugelassenen COVID-19-Impfstoffe erhalten hat: AstraZeneca (Vaxzevria), Janssen/Johnson & Johnson, Moderna oder Pfizer/BioNTech. Reisende, die jünger als 18 Jahre alt sind und mit einem vollständig geimpften Elternteil reisen, sind von dieser Verpflichtung ausgenommen. Weitere Informationen unter https://www.stkittstourism.kn/travel-requirements

Passagiere, die nach St. Kitts und Nevis einreisen oder dort durchreisen, müssen vor der Abreise unter www.knatravelform.kn/ ein Formular für den Zoll und die Grenzbehörde ausfüllen sowie eine Reiseerlaubnis auf Grund guter Gesundheit vorlegen. Darüber hinaus müssen sie über ein ärztliches Attest mit einem negativen Coronavirus (COVID-19) RT-PCR-Testergebnis verfügen, wobei der Test maximal 72 Stunden vor der Abreise vom ersten Abreisepunkt erfolgt sein muss. Das Attest muss in englischer Sprache vorliegen.

Reisende unterliegen einem medizinischen Screening und müssen die Bestätigung einer genehmigten, gebuchten Unterkunft haben. Erfahren Sie mehr unter www.knatravelform.kn/

Reisende müssen die mobile App SKN COVID-19 zur Kontaktverfolgung (EXMAPP) installieren.

Für Aufenthalte zwischen 8 und 14 Tagen müssen Reisende auf eigene Kosten einen PCR-Test durchführen, um Ausflüge zu buchen und ausgewählte Zielorte zu besuchen. Bei einem Aufenthalt von 14 oder mehr Tagen müssen Reisende auf eigene Kosten einen PCR-Test durchführen, um sich weiter in St. Kitts zu integrieren. Weitere Informationen.

Aktualisiert: 4. Juni 2021

St. Lucia: Reiseeinschränkungen

Alle Besucher, die älter als 18 Jahre sind und nach St. Lucia reisen, müssen das Reiseanmeldeformular, das Sie unter https://www.stlucia.org/en/covid-19/ finden, mindestens 7 (sieben) Tage vor der Ankunft ausfüllen und eine ausgedruckte Kopie der automatischen Antwort-E-Mail mit sich führen.

Reisende, die älter als 5 Jahre sind, müssen ein ausgedrucktes ärztliches Attest mit einem negativen Ergebnis des Coronavirus-(COVID-19)-PCR-Tests vorlegen, das höchstens 5 (fünf) Tage vor der Ankunft durchgeführt wurde, oder sie müssen sich bei der Ankunft auf eigene Kosten einem Test unterziehen. Reisende, die älter als 18 Jahre sind, müssen eine Reisegenehmigung vorweisen können, aus der hervorgeht, dass ihr Hotelaufenthalt bestätigt wurde. Weitere Informationen.

Reisende müssen sich bei Ankunft einer ärztlichen Untersuchung unterziehen und sich ggf. in Quarantäne begeben.

Letzte Aktualisierung: 10. September 2021

St. Maarten: Reiseeinschränkungen

Alle ein- und durchreisenden Personen, die in St. Maarten ankommen, müssen mindestens 12 Stunden vor der Abreise über https://stmaartenehas.com/ ein Formular zum Gesundheitszustand ausfüllen. Sie müssen außerdem ein ärztliches Attest über einen COVID-19 SARS-CoV-2-PCR-Molekulartest mit negativem Ergebnis vorweisen, der höchstens 72 Stunden vor Abflug des letzten Direktflugs nach Sint Maarten durchgeführt wurde, sofern sie nicht davon befreit sind. Dies gilt nicht für Kinder bis 10 Jahre. Einwohner Sint Maartens ohne negatives Testergebnis müssen bei Ankunft auf eigene Kosten einen COVID-19-PCR-Test durchführen lassen.

Reisende, die aus den USA anreisen, müssen ein ärztliches Attest über einen COVID-19 RT-PCR-Test mit negativem Ergebnis vorweisen, der höchstens 72 Stunden vor Abflug des letzten Direktfluges nach St. Maarten durchgeführt wurde, oder einen COVID-19 SARS-COV-2-Antigentest mit negativem Ergebnis, der höchstens 48 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Die akzeptierten Antigen-Testtypen sind von der FDA zugelassene Tests und EUA-Tests (Emergency Use Authorization). Beide Tests müssen anhand eines Nasenabstrichs vorgenommen werden. Diese Regelung gilt nicht für Reisende unter 10 Jahren und Einwohner von Sint Maarten.

Sint Maarten verlangt außerdem von allen Reisenden (mit Ausnahme von Einwohnern von Sint Maarten oder Staatsangehörigen Frankreichs und französischer Gebiete), dass sie eine Versicherung zur Deckung möglicher Kosten im Zusammenhang mit der medizinischen Behandlung von COVID-19 abschließen. Weitere Informationen finden Sie unter sxmprotectionplan.com

Reisenden aus bestimmten Hochrisikoländern ist die Einreise untersagt, mit Ausnahme von Einwohnern von Sint Maarten, die ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19 RT-PCR-Testergebnis für einen Test vorlegen müssen, der höchstens 72 Stunden vor dem Abflug des letzten Direktfluges nach Sint Maarten durchgeführt wurde.

Letzte Aktualisierung: 10. September 2021

Turks- und Caicosinseln: Reiseeinschränkungen

Alle Reisenden, die auf Turks- und Caicosinseln ankommen, müssen mindestens 24 Stunden vor dem Abflug eine Reisegenehmigung vervollständigen. Passagiere können sich auf turksandcaicostourism.com auf eine Reisegenehmigung bewerben und müssen diese bei der Ankunft der Einwanderungsbehörde vorlegen. Reisende müssen außerdem über ein ärztliches Attest mit Nachweis eines negativen COVID-19-Nukleinsäureamplifikationstests (NAAT) oder PCR-Tests verfügen, der höchstens 3 Tage vor Abflug des letzten Direktflugs zu den Turks- und Caicosinseln durchgeführt wurde. Dies gilt nicht für Kinder unter zehn Jahren. Reisende müssen sich außerdem bei der Ankunft einer medizinischen Untersuchung unterziehen. Einwohner der Turks- und Caicosinseln, die mindestens zwei Wochen vor Einreise vollständig gegen COVID-19 geimpft wurden und eine von den Turks- und Caicosinseln ausgestellte Impfbescheinigung vorlegen können, sind ebenfalls von der Testpflicht befreit. Außerdem muss ein grünes Häkchen im Reisegenehmigungsformular vermerkt sein.

Letzte Aktualisierung: 28. Juli 2021

Amerikanische Jungferninseln: Reiseeinschränkungen

Alle Reisenden ab einem Alter von 5 Jahren müssen höchstens 5 Tage vor Abreise vom ersten Abflugort eine Reisebestätigung unter https://usvitravelportal.com einholen. Für genehmigte Reisende wird ein grüner QR-Code generiert, der beim Check-in vorzuzeigen ist. Ein orangefarbener oder roter QR-Code bedeutet, dass keine Genehmigung für den Reisenden ausgestellt wurde.

Reisende ab 5 Jahren (einschließlich Durchreisende zu einem anderen Ziel) müssen außerdem ein ärztliches Attest mit einem negativen Testergebnis eines Molekulartests oder Antigen-Test auf COVID-19 vorlegen, wobei das Testergebnis zum Zeitpunkt der Abreise am ersten Abflughafen nicht älter als 5 Tage sein darf. Alternativ können sie auch ein ärztliches Attest mit einem positiven COVID-19-Antikörpertest vorlegen, sofern dieser höchstens 4 Monate vor Abreise am ersten Abflughafen durchgeführt wurde. Reisende, die auf den Amerikanischen Jungferninseln vollständig gegen COVID-19 geimpft wurden, sind ggf. von dieser Testvorschrift ausgenommen. Mehr erfahren Sie unter https://usviupdate.com

Alle Reisenden können bei Ankunft einer medizinischen Untersuchung und Quarantäne unterzogen werden.

Letzte Aktualisierung: 12. August 2021

Belize: Reiseeinschränkungen

Reisende ab 5 Jahren werden bei ihrer Ankunft in Belize auf eigene Kosten einem COVID-19-Test und einer ärztlichen Untersuchung unterzogen, es sei denn, sie können Folgendes vorweisen:

  • Ein ärztliches Attest für ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis, das innerhalb von 96 Stunden vor dem Abflug vom ersten Abflughafen ausgestellt wurde.
  • Ein ärztliches Attest über ein negatives COVID-19-Schnellantigen-, Sophia-, SD Biosensor- oder Abbott (Panbio)-Testergebnis, das nicht mehr als 48 Stunden vor der Abreise vom ersten Abflugort ausgestellt wurde.
  • Eine lesbare COVID-19-Impfbescheinigung in Papierform, aus der hervorgeht, dass mindestens zwei Wochen vor der Ankunft im Land ein zugelassener Impfstoff (oder gegebenenfalls die zweite Dosis des Impfstoffs) erhalten wurde.

Ab dem 9. August 2021 müssen geimpfte Reisende außerdem ein negatives Testergebnis vorweisen, das die oben genannten Anforderungen erfüllt, oder sie müssen sich bei Ankunft auf eigene Kosten testen lassen.

Alle Reisenden müssen bei Ankunft außerdem ein ausgefülltes Gesundheitsformular einreichen. Touristen müssen auch ein „Gold Standard“ Hotel vor Abflug gebucht haben und die Reservierung bei der Ankunft belegen können.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Website des Tourismusverbands Belize.

Letzte Aktualisierung: 6. August 2021

Costa Rica: Reiseeinschränkungen

Alle Passagiere, die nach Costa Rica reisen, müssen spätestens 48 Stunden vor ihrer Abreise ein Gesundheitspassformular in englischer oder spanischer Sprache ausfüllen. Dadurch wird ein QR-Code generiert, der bei Ankunft vorgezeigt werden muss.

Passagiere, die als Touristen reisen, müssen auch über eine Reiseversicherung mit Abdeckung der Behandlungskosten für das Coronavirus (COVID-19) und der Unterkunftskosten verfügen. Bitte lesen Sie die Anforderungen hinsichtlich der Versicherung und sonstiger Erfordernisse auf der Website der costa-ricanischen Tourismusagentur.

An den Flughäfen in Costa Rica müssen alle Reisenden eine Gesichtsmaske tragen. Andere Arten von Gesichtsbedeckungen sind nicht ausreichend. Reisende, die keine Gesichtsmaske besitzen, können diese vor Abreise nach Costa Rica von einem Mitarbeiter des Kundenservice erhalten.

Falls Sie von Costa Rica in ein Land reisen, das einen negativen COVID-19-Test vor dem Abflug verlangt (zum Beispiel die USA), finden Sie hier eine Liste mit Laboren in Costa Rica, die COVID-19-Tests durchführen dürfen.

Letzte Aktualisierung: 2. August 2021

El Salvador: Reiseeinschränkungen

Die Regierung von El Salvador schreibt vor, dass alle Reisenden eine COVID-19-Impfbescheinigung oder ein ausgedrucktes negatives COVID-19-Testergebnis (PCR, RT-PCR, LAMP oder NAAT) vorweisen müssen, das maximal 72 Stunden vor dem Abflug ausgestellt wurde. Dies gilt nicht für Reisende, die jünger als zwei Jahre sind, Reisende mit einem Diplomatenpass oder Transitreisende.

Letzte Aktualisierung: 26. März 2021

Guatemala: Reiseeinschränkungen

Alle Reisenden im Alter von 10 Jahren und älter müssen einen ausgedruckten oder elektronischen medizinischen Nachweis mit einem negativen COVID-19-Testergebnis (PCR oder Antigen) vorweisen, das auf einem Nasenabstrich basiert, der maximal 3 Tage vor der Abreise durchgeführt wurde. Wir empfehlen Ihnen, einen Screenshot zu speichern oder eine Kopie Ihres Testergebnisses herunterzuladen, damit Sie leicht darauf zugreifen können und es vor dem Boarding vorzeigen können. Ausgenommen hiervon sind Reisende, die jünger als 10 Jahre sind, oder Reisende, die über einen Nachweis über eine COVID-19-Impfung verfügen, wobei die letzte Impfdosis mindestens zwei Wochen vor Abflug verabreicht worden sein muss.

Alle Reisenden müssen vor der Einreise nach Guatemala einen negativen COVID-19-Test oder einen Impfnachweis vorlegen können. Staatsangehörige und Einwohner sind nicht mehr von der Testpflicht vor Abflug ausgenommen.

Letzte Aktualisierung: 15. Oktober 2021

Honduras: Reiseeinschränkungen

Die Regierung von Honduras erfordert von allen Passagieren vor dem Abflug das Ausfüllen einer Voranmeldung, einer Gesundheitsumfrage, einer eidesstattlichen Erklärung, alle Sanitär- und Gesundheitsanforderungen von Honduras zu befolgen, sowie eines Zollformulars. Gehen Sie zum Ausfüllen dieser Formulare zu https://prechequeo.inm.gob.hn/.

Alle Passagiere müssen ebenso einen COVID-19-Antikörper-Schnell-, Antigen- oder RT-PCR-Test mit negativem Ergebnis belegen können, der innerhalb von 72 Stunden vor Ankunft auf Honduras durchgeführt wurde. Reisende, die eine Impfbescheinigung vorlegen können, dürfen jederzeit nach Honduras einreisen und müssen sich nach Ankunft nicht testen lassen.

Reisende, die in den letzten 21 Tagen Südafrika oder das Vereinigte Königreich besucht oder durchreist haben, dürfen nicht nach Honduras einreisen. Dies gilt nicht für Staatsbürger oder Einwohner von Honduras. Staatsbürger und Einwohner von Honduras, die in den letzten 21 Tagen in Südafrika oder dem Vereinigten Königreich waren, müssen sich einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen.

Reisende können bei der Ankunft weiteren medizinischen Untersuchungen sowie einer obligatorischen Quarantäne unterzogen werden.

Aktualisiert: 22. Juni 2021

Belgien: Reiseeinschränkungen

Alle Reisenden müssen binnen 48 Stunden vor dem Abflug ein Passagierlokalisierungsformular ausfüllen und sich abhängig von ihrem Aufenthaltsort 14 Tage vor ihrer Einreise nach Belgien einer medizinischen Untersuchung und einem COVID-19-Test unterziehen bzw. in Quarantäne begeben. Die elektronische Übermittlung des Passagierlokalisierungsformulars ist erforderlich, Papierformulare werden nicht mehr akzeptiert. Ihnen wird das Einsteigen verweigert, wenn Sie kein Passagierlokalisierungsformular ausgefüllt haben.

Abhängig von ihrer Nationalität benötigen Reisende, die keine Bürger oder Einwohner der EU oder des Schengen-Raums sind, ein nach dem 18. März 2020 von einer belgischen Behörde ausgestelltes Schengen-Visum oder eine von der belgischen Botschaft oder dem belgischen Generalkonsulat ausgestellte Bescheinigung für eine notwendige Reise (Essential Journey Certificate).

Alle Reisenden, die aus einem Land, das derzeit als rote Zone gilt, einschließlich der USA, nach Belgien einreisen und nicht in Belgien ansässig sind, dürfen einreisen, müssen jedoch eines der folgenden Dokumente vorlegen:

  • Nachweis der vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem digitalen EU-Reisezertifikat oder Nachweis von EMA-zertifizierten Impfstoffen, einschließlich US-amerikanischem CDC-Impfstoffzertifikat.
  • Ein Genesungszertifikat, aus dem hervorgeht, dass sie von COVID-19 genesen sind. Außerdem müssen sie den Nachweis eines positiven PCR-Testergebnisses eines Tests, der vor 11–180 Tagen durchgeführt wurde, vorlegen und den Nachweis, dass sie sich nicht mehr isolieren müssen.
  • Ein negativer COVID-19-PCR-Test, der maximal 72 Stunden vor der Ankunft erfolgte. Kunden, die nur einen qualifizierenden negativen COVID-19-PCR-Test haben, müssen außerdem über eine von der belgischen Botschaft oder dem belgischen Konsulat ausgestellte Bescheinigung für eine notwendige Reise verfügen.

Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen.

Reisende sollten sich vor Reiseantritt außerdem über die länderspezifischen Richtlinien informieren, um Genaueres über die generellen Anforderungen sowie gültige Impfnachweise zu erfahren.

Die Testvorschrift gilt nicht für Staatsbürger und Einwohner Belgiens, Reisende, die über Belgien in einen anderen Schengen-Mitgliedstaat einreisen oder Kinder bis 12 Jahre. Diese Voraussetzungen für die Einreise nach Belgien gelten auch für Kunden auf der Durchreise in Schengen-Mitgliedstaaten. Passagiere, die sich in Belgien in Durchreise befinden, müssen alle COVID-19-Anforderungen für ihre weiteren Transitländer und ihr Endziel erfüllen.

Alle internationalen Reisenden, deren Endziel Belgien ist, müssen sich bei ihrer Ankunft in Selbstisolation begeben und testen lassen. Weitere Informationen zu dieser Vorschrift und den geltenden Ausnahmen finden Sie unter www.info-coronavirus.be/en/

Letzte Aktualisierung: 19. Oktober 2021

Frankreich: Reiseeinschränkungen

Überprüfen Sie vor dem Reiseantritt die Website der französischen Regierung auf aktuelle Informationen.

Frankreich gestattet geimpften Reisenden die Einreise in das Land auch für nicht unbedingt notwendige Reisen. Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen.

Reisende sollten sich vor Reiseantritt außerdem über die länderspezifischen Richtlinien informieren, um Genaueres über die generellen Anforderungen sowie gültige Impfnachweise zu erfahren.

Ungeimpfte Kunden, die aus einem Land auf der gelben Liste wie zum Beispiel den USA einreisen, müssen einen negativen COVID-19-Test nachweisen (entweder einen PCR-Test, der nicht mehr als 72 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde, oder einen Antigentest, der nicht mehr als 48 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde), können bei Ankunft einem Test unterzogen werden und müssen sich unter Umständen in Selbstquarantäne begeben. Für geimpfte Reisende, die aus einem Land einreisen, das auf der gelben Liste steht, entfällt die Testpflicht.

Alle Reisenden, die nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, auch jene, die sich in Frankreich auf Durchreise befinden, müssen eine internationale Reisebescheinigung (International Travel Certificate) ausfüllen und diese vor dem Boarding und bei der Einreise nach Frankreich vorlegen. Sie müssen außerdem einen „zwingenden Grund“ für die Einreise nach Frankreich angeben, der in der Liste auf dem Formular aufgeführt ist. Sie können das Formular in englischer und französischer Sprache hier herunterladen. Sie finden es unter der Überschrift „Attestation de déplacement dérogatoire vers la France métropolitaine depuis les pays tiers et déclaration sur l'honneur“.

Alle Reisenden müssen:

  • Eine Erklärung zum Gesundheitszustand abgeben, in der sie bestätigen, dass sie keine Symptome des Coronavirus (COVID-19) haben, und die vom Passagier datiert und unterzeichnet werden muss. Ungeimpfte Kunden müssen sich bereit erklären, sich nach der Einreise 7 Tage lang zu isolieren und sich bei der Einreise einem COVID-19-Test zu unterziehen.
  • Eine medizinische Einweg-Gesichtsmaske tragen, wenn sie mindestens 11 Jahre alt sind. Vollständige Verordnung lesen (nur in französischer Sprache).
  • Sie müssen entweder ein ärztliches Attest mit dem negativen Ergebnis eines COVID-19-Molekulartests, der höchstens 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde, ein ärztliches Attest mit dem negativen Ergebnis eines COVID-19-Antigentests, der höchstens 48 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde, oder eine zulässige COVID-19-Impfbescheinigung vorlegen, sofern sie nicht davon befreit sind.

Reisende, die aus den USA zum Flughafen Charles De Gaulle fliegen, um von dort aus weiter in ein Schengen-Land zu reisen, müssen beim Boarding kein gültiges COVID-19-Testergebnis vorlegen, es sei denn, dies ist an ihrem Reiseziel vorgeschrieben.

Ungeimpfte Reisende werden ggf. bei Ankunft einem COVID-19-PCR-Test unterzogen und müssen sich in Quarantäne begeben.

Letzte Aktualisierung: 07. Oktober 2021

Deutschland: Reiseeinschränkungen

Auf Anordnung des Bundesinnenministeriums ist es bestimmten Passagieren untersagt, nach Deutschland einzureisen. Bitte lesen Sie die Einreisebeschränkungen für Ihre Reise.

Einwohner von Hochrisikogebieten, darunter auch die USA, die nach Deutschland reisen, müssen gegen COVID-19 geimpft sein, einen triftigen Grund für die Reise vorlegen können oder über Deutschland in ein anderes Land reisen.

Personen unter 12 Jahren, die noch nicht geimpft wurden, können einreisen, wenn sie sich in Begleitung mindestens eines geimpften Elternteils befinden.

Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen.

Reisende sollten sich vor Reiseantritt außerdem über die länderspezifischen Richtlinien informieren, um Genaueres über die generellen Anforderungen sowie gültige Impfnachweise zu erfahren.

Reisende ab einem Alter von 6 Jahren müssen eine medizinische Maske tragen, während sie sich im Frankfurter Flughafengebäude aufhalten. Auf Flügen ab und nach Deutschland sind herkömmliche Masken gestattet.

Wenn Sie aus einem Hochrisikogebiet nach Deutschland einreisen, darunter die USA, oder in den vergangenen 10 Tagen ein solches besucht haben, müssen Sie sich digital anmelden (falls Sie nicht von dieser Regel ausgenommen sind) und sich nach Einreise in zehntägige Quarantäne begeben. Reisende sind nicht länger quarantänepflichtig, wenn sie den Nachweis einer Impfung gegen COVID-19 oder der Erholung von einer überstandenen COVID-19-Erkrankung oder aber nach fünf Tagen einen negativen COVID-19-Test beibringen können. Auf dieser Website erfahren Sie mehr über Einschränkungen hinsichtlich der Tests. Weitere Informationen zu Einreiseeinschränkungen nach Deutschland finden Sie unter: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/EN/topics/civil-protection/coronavirus/coronavirus-faqs.html

Letzte Aktualisierung: 07. Oktober 2021

Griechenland: Reiseanforderungen

Nach Griechenland reisende Personen müssen über einen negativen, zulässigen COVID-19-PCR-Test verfügen (dazu zählen auch Antigentests), der höchsten 72 Stunden vor ihrer Ankunft vorgenommen wurde. Dies gilt nicht für:

  • Kinder unter 12 Jahren
  • Passagiere mit einem COVID-19-Impfzeugnis, aus dem hervorgeht, dass sie ihre abschließende Impfung mindestens 14 Tage vor ihrer Ankunft erhalten haben
  • Reisende mit einem COVID-19-Genesungsnachweis, der mindestens 30 Tage nach Ausstellung des positiven Tests ausgestellt wurde. Dieser Nachweis ist mindestens 30 Tage und höchstens 180 Tage nach dem ersten positiven Testergebnis gültig.
  • Passagiere mit einem positiven COVID-19-Antigen- oder PCR-Test, der mindestens 2 und höchsten 9 Monate vor ihrer Ankunft durchgeführt wurde

Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert.

Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen. Sämtliche Dokumentation muss in Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch oder Russisch verfasst sein, und der Name muss mit dem Namen im Reisepass des betreffenden Reisenden übereinstimmen.

Reisende sollten sich vor Reiseantritt außerdem über die länderspezifischen Richtlinien informieren, um Genaueres über die generellen Anforderungen sowie gültige Impfnachweise zu erfahren.

Auch müssen die Reisenden spätestens einen Tag vor ihrer Ankunft in Griechenland auf https://travel.gov.gr/ ein „Passenger Locator Form“ (PLF, Formular zum Auffinden von Passagieren) ausfüllen. Für die Mitglieder ein und desselben Haushalts genügt das Ausfüllen eines einzigen PLF. Auf der Grundlage des ausgefüllten Formulars wird eine E-Mail oder ein QR-Code erstellt; dieser Beleg wird vor der Abreise überprüft und muss bei der Ankunft vorgewiesen werden.

Um weitere Einzelheiten zu erfahren, besuchen Sie bitte https://travel.gov.gr/#/

Letzte Aktualisierung: 07. Oktober 2021

Island: Reiseeinschränkungen

Vor der Einreise nach Irland müssen alle Reisenden (Erwachsene und Kinder) die Formulare zur Registrierung und zum Gesundheitszustand ausfüllen, die auf der Seite http://visit.covid.is/ verfügbar sind.

Reisende erhalten dann per E-Mail einen Strichcode, den Sie nach Ankunft in Irland benötigen, um einen PCR-Test durchführen zu lassen. Alle Reisenden über 16 Jahren, die keinen Impfschutz oder eine Genesung von COVID-19 nachweisen können, müssen bei Ankunft einen COVID-19-Test durchführen lassen und sich in Quarantäne begeben, bis sie das negative Testergebnis erhalten haben (im Normalfall noch am selben Tag oder am Tag darauf). Wenn das Testergebnis positiv ausfällt, muss der Reisende in Quarantäne bleiben und zusätzlich überwacht werden. Weitere Informationen zu den Test- und Quarantäneabläufen finden Sie hier: https://www.government.is/news/article/2021/04/20/COVID-19-Temporary-introduction-of-stricter-border-measures-/ oder https://www.covid.is/sub-categories/visiting-iceland

Außerdem müssen alle Reisenden ab einem Alter von 16 Jahren eines der folgenden medizinischen Dokumente in Papier- oder elektronischer Form vorweisen:

  • Ein Impfzertifikat für COVID-19, aus dem ersichtlich wird, dass der Reisende mindestens 14 Tage vor Ankunft mit einem der folgenden Impfstoffe vollständig gegen COVID-19 geimpft wurde: AstraZeneca, Johnson & Johnson, Moderna, Pfizer/BioNTech, Sinovac oder Sinopharm.
  • Ein ärztliches Attest, das bestätigt, dass der Reisende von einer vorherigen COVID-19-Infektion genesen ist. Das Attest muss alle hier aufgeführten Anforderungen erfüllen und in Dänisch, Englisch, Isländisch, Norwegisch oder Schwedisch verfasst sein.
  • Ein qualifizierter negativer COVID-19 PCR-Test, der höchstens 72 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde, auch wenn Sie eine COVID-19-Impfung oder eine Genesungsbescheinigung haben.

Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen.

Reisende sollten sich vor Reiseantritt außerdem über die länderspezifischen Richtlinien informieren, um Genaueres über die generellen Anforderungen sowie gültige Impfnachweise zu erfahren.

Einwohner und Staatsangehörige Islands ohne die entsprechenden Impfnachweise bzw. ärztlichen Atteste müssen sich in Quarantäne begeben und werden weiteren Untersuchungen unterzogen.

Reisende in ein anderes Land des Schengenraums mit Zwischenstopp in Island müssen eine schriftliche Erklärung mit sich führen, dass sie eine Einreisegenehmigung für das entsprechende Land des Schengenraums haben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des isländischen Gesundheitsdirektorats.

Letzte Aktualisierung: 07. Oktober 2021

Irland: Reiseeinschränkungen

Alle Passagiere ab 18 Jahren, die aus den USA in die Republik Irland einreisen, auch irische Staatsangehörige, müssen binnen 72 Stunden vor der Ankunft ein COVID-19 Passenger Locator Form (Passagier-Lokalisierungsformular für COVID-19) ausfüllen. Die Informationen zu Kindern unter 18 Jahren sollten durch einen sie begleitenden Erwachsenen in einem Formular notiert werden. Nach dem Ausfüllen des Formulars erhalten sie eine E-Mail-Bestätigung. Die Passagiere müssen diese E-Mail-Bestätigung vor dem Abflug vorlegen.

Alle Reisenden, die in die Republik Irland einreisen, müssen sich gegebenenfalls für 14 Tage in Quarantäne begeben, sofern keine Befreiung vorliegt.

Sofern keine entsprechende Befreiung vorliegt, müssen alle Reisenden über 12 Jahren für die Einreise nach Irland entweder einen qualifizierten Impfschutz erhalten haben, einen negativen COVID-19-RT-PCR-Test vorlegen, der höchstens 72 Stunden vor Ankunft durchgeführt wurde, oder eine entsprechende Genesungsbescheinigung vorweisen können.

Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen.

Ungeimpfte Kinder über 12 Jahren, die in Begleitung ihrer geimpften Eltern reisen, benötigen einen RT-PCR-Test oder eine Genesungsbescheinigung für COVID-19.

Weitere Informationen zu den öffentlichen Gesundheitsmaßnahmen in Irland finden Sie unter gov.ie

Reisende sollten sich vor Reiseantritt außerdem über die länderspezifischen Richtlinien informieren, um Genaueres über die generellen Anforderungen sowie gültige Impfnachweise zu erfahren.

Letzte Aktualisierung: 19. Oktober 2021

Italien: Reiseeinschränkungen

Privatreisende aus den USA dürfen ab sofort nach Italien einreisen. Eine vollständige Liste der Einreisebestimmungen finden Sie auf der Website des italienischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit.

Vor der Abreise müssen Reisende mit Italien als finales Reiseziel ein elektronisches Passagier-Lokalisierungsformular ausfüllen. Wenn Sie von New York/Newark nach Mailand reisen, müssen Sie ein polizeiliches Selbsterklärungsformular ausfüllen und bei Ankunft der Grenzpolizei vorzeigen.

Reisende müssen einen negativen COVID-19-PCR- oder Antigen-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden vor der Einreise nach Italien durchgeführt wurde. Diese neue Vorgabe gilt unabhängig davon, ob Sie gegen COVID-19 geimpft oder davon genesen sind. Erfahren Sie mehr über Ausnahmen von der Testanforderung.

Reisende, die auf ihrer Reise in ein Schengen- oder Nicht-Schengen-Land über Italien reisen, müssen auch einen negativen COVID-19-Test vorlegen und sämtliche COVID-19-Einreisebestimmungen des Ziellandes und aller weiteren Länder einhalten, in die sie reisen.

Reisende, die ohne einen negativen COVID-19-Test einreisen und keinen gültigen Nachweis über eine COVID-19-Impfung oder eine Genesung von COVID-19 vorweisen können, müssen sich unter Umständen in Selbstisolation begeben und sich weiteren COVID-19-Tests unterziehen. Für Reisende unter 18 Jahren, die von geimpften Passagieren begleitet werden, ist keine Selbstisolation erforderlich.

Ein gültiger Impfnachweis belegt, dass der Reisende die abschließende Impfdosis mindestens 14 Tage vor Ankunft erhalten hat. Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen. Reisenden, die das Passagier-Lokalisierungsformular nicht ausfüllen, wird das Boarding verwehrt.

Reisende sollten sich vor Reiseantritt außerdem über die länderspezifischen Richtlinien informieren, um Genaueres über die generellen Anforderungen sowie gültige Impfnachweise zu erfahren.

Letzte Aktualisierung: 08. Oktober 2021

Niederlande: Reiseeinschränkungen

Für die Niederlande gelten Reisebeschränkungen und Flüge aus bestimmten Ländern wurden gestrichen. Überprüfen Sie die für Sie geltenden Reisebeschränkungen und besuchen Sie die Website der niederländischen Regierung, um weitere Informationen einzuholen.

Die Niederlande haben die USA als Hochrisikogebiet eingestuft. Alle Kunden, die aus den USA in die Niederlande einreisen, müssen einen qualifizierten Nachweis über die Impfung gegen COVID-19 oder ihre Genesung vorlegen und unterliegen einer Quarantäne, sofern sie nicht davon ausgenommen sind. Sie müssen eine Quarantäneerklärung online oder in Papierform ausfüllen. Reisende können mit einer Geldstrafe von 95 Euro rechnen, wenn sie die Quarantäneerklärung nicht ausfüllen.

Ab dem 22. September dürfen vollständig geimpfte Reisende aus Hochrisikoländern, einschließlich der USA, ohne Quarantäne in die Niederlande einreisen.

Folgende Impfstoffe sind zulässig: AstraZeneca (Vaxzevria), AZD1222 (SK Bioscience Co Ltd.), Covieshield, Janssen (Johnson and Johnson), Moderna, Pfizer-BioNTech, Sinopharm und Sinovac.

Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen.

Reisende mit einem Genesungsnachweis von COVID-19 dürfen einreisen, aber der Genesungsnachweis muss in einem EU-Mitgliedstaat ausgestellt worden sein.

Alle Reisenden, auch geimpfte Reisende, die aus den USA einreisen, müssen einen qualifizierten negativen COVID-19-PCR-Test vorweisen können, der maximal 48 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde, oder einen qualifizierten negativen COVID-19-Antigentest, der maximal 24 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde, es sei denn, es liegt eine Ausnahme vor.

Alle Passagiere, die in die Niederlande reisen, müssen United vor dem Einsteigen ein ausgefülltes Gesundheitserklärungsformular vorlegen. Dies gilt nicht für Passagiere unter 13 Jahren.

Passagiere, die aus Risikoländern und Hochrisikoländern einreisen, müssen auch bei der Durchreise durch ein sicheres Land alle erforderlichen COVID-19-Anforderungen erfüllen, wenn sie in die Niederlande einreisen, es sei denn, sie sind davon befreit. Weitere Informationen.

Reisende auf der Durchreise in ein Land außerhalb der Niederlande müssen die COVID-19-Anforderungen für die Niederlande nicht erfüllen, müssen jedoch die COVID-19-Anforderungen für alle nachfolgenden Transitländer und deren Endziel erfüllen.

Die niederländische Regierung verlangt außerdem, dass Sie diese Dokumente vor Reiseantritt lesen:

Erfahren Sie mehr über die Reiseeinschränkungen und Einreisebestimmungen der Niederlande.

Letzte Aktualisierung: 07. Oktober 2021

Portugal: Reiseeinschränkungen

Alle Reisenden müssen vor ihrem Flug nach Portugal entweder ein digitales COVID-Zertifikat der EU oder einen der folgenden Tests nachweisen (ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren):

  • Einen negativen COVID-19-Antigen-Schnelltest, der höchstens 48 Stunden vor Abreise am ersten Abreisepunkt vorgenommen wurde.

    Oder

  • Einen negativen COVID-19-NAAT, PCR- oder RT-PCR-Test, der höchstens 72 Stunden vor Abreise am ersten Abreisepunkt vorgenommen wurde.

    Oder

  • Ein positives COVID-19-Testergebnis und ein Genesungsnachweis mit einem Datum mindestens 11 Tage vor dem Abflug.

Darüber hinaus muss vor dem Boarding eine Passenger Locator Card (PLCe) ausgefüllt werden. Nachdem Sie das Formular ausgefüllt haben, erhalten Sie einen QR-Code, den Sie am Abflugsteig vorzeigen müssen. Hier können Sie die Passenger Locator Card ausfüllen: https://portugalcleanandsafe.pt/en/passenger-locator-card

Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen.

Reisende sollten sich vor Reiseantritt außerdem über die länderspezifischen Richtlinien informieren, um Genaueres über die generellen Anforderungen sowie gültige Impfnachweise zu erfahren.

Alle Reisenden müssen sich außerdem bei der Ankunft einer medizinischen Untersuchung unterziehen und sich möglicherweise für 14 Tage in Quarantäne begeben.

Letzte Aktualisierung: 21. Oktober 2021

Spanien: Reiseeinschränkungen

Staatsangehörige der USA müssen vollständig geimpft sein, wenn sie eine nicht unbedingt notwendige Reise nach Spanien antreten. Reisende ab 12 Jahren müssen einen Impfnachweis vorlegen, aus dem hervorgeht, dass sie den vollständigen Impfschutz mindestens 14 Tage vor Ankunft erhalten haben. Vollständig Geimpfte müssen keinen COVID-19-Test vor Abreise vorlegen. Reisende unter 12 Jahren müssen keinen Impfnachweis vorlegen, wenn sie mit einem vollständig geimpften Elternteil reisen.

Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen.

Alle nicht geimpften Reisenden, die aus einem Hochrisikogebiet nach Spanien einreisen, müssen einen triftigen Grund haben oder anderweitig zur Einreise nach Spanien berechtigt sein. Sie müssen ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-PCR-RT-Test vorlegen, der bei Ankunft in Spanien höchstens 48 Stunden alt ist, oder eine Genesungsbescheinigung vorweisen, die bei Ankunft mindestens 11 Tage und höchstens 180 Tage alt ist. Reisende unter 12 Jahren müssen weder einen Impfnachweis noch ein negatives COVID-19-Testergebnis vorweisen.

Alle Passagiere müssen vor Abreise ein Health Control Form (Formular zur Gesundheitskontrolle) in elektronischer Form ausfüllen. Sobald das Formular ausgefüllt ist, erhalten Sie einen QR-Code, den Sie bei Ankunft vorzeigen müssen.

Reisende, die aus Barcelona in die USA zurückkehren und ihre COVID-19-Tests am Flughafen erhalten möchten, müssen im Voraus buchen. Reisende, die aus Madrid zurückkehren, können ebenfalls im Voraus buchen.

Letzte Aktualisierung: 07. Oktober 2021

Schweiz: Reiseeinschränkungen

Bevor Sie in die Schweiz reisen, informieren Sie sich über die Einreisebeschränkungen für Ihr Reiseziel und erfahren Sie mehr auf der Website der Schweizer Regierung.

Ausländische Staatsangehörige (Nicht-Schweizer/Nicht-EU-Bürger), die aus den USA einreisen und nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, dürfen nicht in die Schweiz einreisen oder durch die Schweiz in einen anderen Schengen-Mitgliedstaat reisen und werden in die USA zurückgeschickt, sofern sie keinen triftigen Reisegrund haben oder von der Impfpflicht befreit sind. Ausländische Staatsangehörige (Nicht-Schweizer/Nicht-EU-Bürger) und US-Bürger, die aus den USA einreisen und nachweisen können, dass sie vollständig geimpft sind, dürfen in die Schweiz einreisen.

Sofern keine entsprechende Befreiung vorliegt, müssen Reisende vor der Ankunft in elektronischer oder in Papierform ein Formular zur Kontaktpersonennachverfolgung ausfüllen.

Ungeimpfte Reisende, die in die Schweiz einreisen, müssen eines der folgenden Testergebnisse vorlegen:

  • Das negative Ergebnis eines zulässigen COVID-19-PCR-Tests. Der PCR-Test muss innerhalb von 72 Stunden vor dem ersten Abflug vorgenommen werden.
  • Oder ein negatives Ergebnis eines zulässigen COVID-19-Antigen-Schnelltests. Der Antigen-Schnelltest muss innerhalb von 48 Stunden vor dem ersten Abflug vorgenommen werden.

Die Unterlagen zum Testergebnis müssen folgende Angaben enthalten:

  • Vor- und Nachname der getesteten Person
  • Datum und Uhrzeit der Probenahme
  • Art des Tests (molekularbiologische Analyse oder immunologischer Schnelltest)
  • Das Testergebnis

Diese Testanforderungen gelten nicht für:

  • Reisende bis zu einem Alter von 16 Jahren.
  • Reisende, die ein medizinisches Attest mit einem positiven COVID-19-Testergebnis vorlegen können, das in den vergangenen sechs Monaten ausgestellt wurde. Der Reisende muss neben dem positiven Testergebnis auch eine Reiseunbedenklichkeitsbescheinigung vom Arzt vorlegen.

Ungeimpfte Kunden, die in die Schweiz einreisen oder durch die Schweiz in einen anderen Schengen-Mitgliedsstaat reisen, müssen außerdem einen triftigen Reisegrund vorweisen, sofern sie nicht davon befreit sind.

Reisende, die aus als Hochrisikogebiete eingestuften Ländern ankommen, müssen sich, von einigen Ausnahmen abgesehen, einer 10-tägigen Quarantäne unterziehen. Weitere Informationen zur Quarantäne finden Sie auf der Website der Schweizer Regierung.

Personen, die vollständig geimpft sind, oder solche, die von einer COVID-19-Infektion genesen sind, werden von der Pflicht befreit, vor dem Boarding eines Flugzeugs in die Schweiz ein Testergebnis vorzulegen sowie sich nach ihrer Landung in der Schweiz in Quarantäne zu begeben.

Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen.

Letzte Aktualisierung: 07. Oktober 2021

Vereinigtes Königreich: Reisebeschränkungen und wichtige Informationen

Zum Schutz aller müssen alle Reisenden vor ihrer Ankunft im Vereinigten Königreich oder vor ihrer Durchreise durch das Vereinigte Königreich online ein Passagier-Lokalisierungsformular (PLF) ausfüllen. Das Formular muss beim Check-in und bei Ankunft vorgezeigt werden.

Reisende, die in den letzten 10 Tagen ein Land auf der Roten Liste besucht oder durchreist haben, dürfen nicht einreisen. Dies gilt nicht für britische Staatsangehörige, Staatsangehörige von Irland (Rep.) oder Einwohner des Vereinigten Königreichs. Diese Reisenden müssen bei Ankunft einen negativen, vor Abreise durchgeführten Test vorlegen und einen obligatorischen Quarantäne-Aufenthalt in einem entsprechenden Hotel gebucht und bezahlt haben. Die Buchungsreferenz muss auf dem PLF angegeben werden.

Reisende, die vollständig mit einem zugelassenen Impfstoff geimpft sind, zulässig sind auch Impfstoffe, die von den US-amerikanischen CDC zugelassen wurden, müssen ein Testpaket für den zweiten Aufenthaltstag buchen und bezahlen und die Referenznummer auf dem PLF angeben. Informationen zu Testanbietern finden Sie hier. Informationen über zugelassene Impfstoffe finden Sie hier: https://www.gov.uk/guidance/travel-to-england-from-another-country-during-coronavirus-covid-19

Reisende, die in den USA geimpft wurden, müssen ihren CDC-Impfnachweis oder Impfpass im Original oder eine digitale Bestätigung mit QR-Code vorlegen und nachweisen, dass sie Einwohner der USA sind. Zu diesem Zweck können sie folgende Dokumente vorlegen: US-Reisepass, US-Visum oder dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung der USA (Green Card), Diplomatenausweis oder Ausweis des US-Außenministeriums oder Führerschein. Weitere Informationen

Ungeimpfte Reisende, die sich in den letzten zehn Tagen vor Ankunft in GB nicht in einem Land auf der roten Liste aufgehalten haben, müssen vor Ankunft in England einen Test vornehmen und ein Passagier-Lokalisierungsformular ausfüllen, ein Testpaket für den zweiten und achten Aufenthaltstag buchen und bezahlen und sich für zehn Tage in Selbstisolation begeben (es besteht die Möglichkeit, sich nach fünf Tagen freizutesten).

Die negativen Testergebnisse müssen in Englisch, Französisch oder Spanisch verfasst sein, und das Zertifikat des Testergebnisses muss Folgendes enthalten:

  • Ihren Namen, der mit dem Namen in Ihren Reisedokumenten übereinstimmen sollte
  • Ihr Geburtsdatum oder Alter
  • Ergebnis des Tests
  • Datum, zu dem die getestete Probe durch den Anbieter des Tests genommen oder erhalten wurde
  • Name des Testanbieters und dessen Kontaktinformationen
  • Name des Testgeräts

Reisende, die gegen COVID-19 geimpft sind, und Reisende, die auf ihrem PLF andere, nicht impfbezogene Ausnahmen angeben, um von Tests und Quarantäne befreit zu werden, müssen vor dem Einsteigen ein qualifiziertes Impfzertifikat und einen Nachweis über die nicht impfbezogene Ausnahme vorlegen. Reisende, die diesen Nachweis nicht erbringen können, müssen vor dem Abflug ein neues PLF-Formular ausfüllen oder es kann ihnen die Beförderung verweigert werden.

Reisende müssen Ihren Impfnachweis in schriftlicher Form (z. B. als CDC-Card im Original) oder in digitaler Form (z. B. als QR-Code oder über eine von der Regierung zugelassene App) mit sich führen. Bilder oder Kopien eines Impfzertifikats werden nicht als Impfnachweis akzeptiert. Impfzertifikate müssen in jedem Fall den Namen des Reisenden, den Impfstoffhersteller sowie das Datum/die Daten der Verabreichung aufführen.

Reisende, die ohne ein negatives Testergebnis einreisen, das diese Informationen enthält, können beim ersten Verstoß mit einer Geldstrafe von 500 Pfund belegt werden, wobei die Strafen bei weiteren Verstößen noch höher ausfallen. Kinder unter 11 Jahren und Passagiere, die von bestimmten Ländern aus reisen, sind ausgenommen. Um mehr über die Testanforderungen für Reisen nach GB zu erfahren, besuchen Sie bitte gov.uk.

Reisenden, die von dieser Testpflicht nicht ausgenommen sind, wird das Boarding verweigert, wenn Sie den Beleg für ihr Passagier-Lokalisierungsformular oder ihr negatives Testergebnis vor Abflug nicht vorzeigen können.

Weitere Informationen

Nichteinhaltung der Maßnahmen ist eine Straftat und kann mit einer Strafgebühr einhergehen. Ausführliche Hinweise zur öffentlichen Gesundheit und zu den Einreisebestimmungen für Großbritannien finden Sie unter www.gov.uk/uk-border-control .

Letzte Aktualisierung: 07. Oktober 2021

Israel: Reiseeinschränkungen

Reisende, die aus Israel abreisen, über 16 Jahre alt sind und israelische Staatsbürger oder Einwohner sind, müssen ein Online-Erklärungsformular ausfüllen, in dem sie bestätigen, dass sie nicht in ein Hochrisikoland gemäß der Definition des Gesundheitsministeriums reisen. Vor dem Einsteigen muss eine Bestätigung des Gesundheitsministeriums, dass diese Erklärung ausgefüllt wurde, vorgelegt werden.

Alle Reisenden müssen bei der Einreise über ein Einreiseberichtsformular verfügen und den Nachweis über einen negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen, der weniger als 72 Stunden vor dem ersten Abflug auf ihre eigenen Kosten durchgeführt wurde. Reisende müssen sich außerdem bei der Ankunft einem PCR-Test unterziehen, für den sie sich im Voraus registrieren können. Alle Reisenden mit Ausnahme israelischer Staatsbürger und Einwohner müssen außerdem über eine Reiseversicherung verfügen, die die Ausgaben im Zusammenhang mit COVID-19 abdeckt.

Alle anderen Passagiere, die keine Einwohner oder Staatsbürger Israels sind, müssen eine Einreisegenehmigung für Ausländer haben, die von der israelischen Bevölkerungs- und Einwanderungsbehörde ausgestellt wurde.

Alle Reisenden, die aus den USA einreisen, einschließlich derjenigen, die geimpft oder im Besitz eines israelischen grünen Passes sind, müssen bei der Ankunft 7 Tage lang in Quarantäne bleiben. Am 7. Tag vor dem Ende der Quarantäne muss ein PCR-Test durchgeführt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der israelischen Regierung.

Letzte Aktualisierung: 12. August 2021

Alaska: Reiseeinschränkungen

Formulare vor Reiseantritt und COVID-19-Tests werden empfohlen. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Regierungswebsite von Alaska.

Aktualisiert am 23. April 2021

Kalifornien: Reiseeinschränkungen

Auf der Website von California Public Health finden Sie die neuesten Informationen zu Reisehinweisen.

Aktualisiert am 23. April 2021

Kanada: Reiseeinschränkungen

Ab dem 9. August dürfen US-Bürger und Personen mit ständigem Wohnsitz in den USA, die vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, auch für nicht unbedingt notwendige Reisen nach Kanada einreisen. Die COVID-19-Tests bei Einreise wurden für vollständig geimpfte Kunden abgeschafft, es sei denn, Reisende werden zufällig für einen dieser Tests ausgewählt.

Impfnachweise müssen über die ArriveCAN-App oder -Website hochgeladen werden, und Kunden müssen einen ArriveCAN-Beleg vorlegen, um an Bord gehen zu dürfen.

Andere Personen dürfen nicht nach Kanada einreisen, außer:

  • Staatsangehörige Kanadas
  • Personen mit ständigem Wohnsitz in Kanada
  • Reisende, die keine COVID-19-Symptome zeigen und aus essenziellen Gründen reisen. Sie müssen sich je nach Reisegrund und angedachter Aufenthaltsdauer an die Quarantäneverordnung halten. Wenn sie von außerhalb der USA einreisen, müssen sie einer der 24 Personengruppen in Paragraf 3 (1) des Ratsbeschlusses OIC 2020-0796 angehören.
  • Reisende, die von außerhalb der USA einreisen, keine COVID-19-Symptome aufweisen und bestätigen können, dass sie einer Ausnahmeregelung aufgrund nationaler Interessen (National Interest Exemption Letter) unterliegen, wobei diese Bestätigung vom Außenminister, dem Minister of Citizenship and Immigration oder dem Minister of Public Safety and Emergency Preparedness ausgestellt worden sein muss
  • Direkte und erweiterte Familienangehörige von Staatsangehörigen Kanadas oder von Personen mit ständigem Wohnsitz in Kanada, die keine COVID-19-Symptome zeigen und zu Besuchszwecken des Staatsangehörigen für eine Dauer von mindestens 15 Tagen nach Kanada reisen. Erweiterte Familienangehörige müssen eine vom kanadischen Staatsangehörigen unterschriebene eidesstattliche Erklärung, die die Verwandtschaft belegt, sowie eine schriftliche Reiseerlaubnis vom Ministerium für Staatsangehörigkeit und Einwanderung mit sich führen.
  • Reisende, die aus familiären Gründen einreisen und keine COVID-19-Symptome zeigen. Sie müssen eine Erklärung der PHAC vorweisen können.
  • Passagiere, die zum Zweck eines internationalen Einzelsportereignisses in das Land einreisen. Sie müssen asymptomatisch sein und eine Erklärung des Deputy Minister of Canadian Heritage (PCH) vorweisen.

Weitere Details zu Kanadas Einreisebeschränkungen und Ausnahmeregelungen finden Sie hier.

Alle Reisenden ab einem Alter von 5 Jahren müssen ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-Testergebnis der Typen PCR, RT-PCR, Nukleinsäure-Amplifikationstest (NAAT), LAMP oder RT-LAMP vorlegen. Der Test muss innerhalb von 72 Stunden vor dem letzten Direktflug nach Kanada durchgeführt worden sein. Anstelle eines negativen Testergebnisses können Reisende auch ein ärztliches Attest mit dem Nachweis eines positiven COVID-19-Testergebnisses vorweisen, dessen Test mindestens 14 Tage, jedoch nicht mehr als 90 Tage vor dem Abflug Ihres letzten Direktflugs nach Kanada durchgeführt wurde. Atteste dürfen nicht in Indien ausgestellt worden sein.

Reisende müssen in Calgary (YYC), Montreal (YUL), Toronto (YYZ) oder Vancouver (YVR) ankommen und sich für 14 Tage in Quarantäne begeben. Reisenden müssen sich bei Ankunft am Flughafen in Kanada einem COVID-19-Test unterziehen. Ein weiterer Test muss nach Ablauf der 14-tägigen Quarantäne erfolgen. Bei einem negativen Testergebnis können Reisende einen Anschlussflug zum endgültigen Reiseziel innerhalb Kanadas wahrnehmen. Es gelten einige Ausnahmen für Reisende, die nach Kanada oder über Kanada in ein anderes Land fliegen.

Reisende, die mindestens 14 Tage vor Ankunft ihren vollen COVID-19-Impfschutz erhalten haben, sind von der Quarantänepflicht und der Testpflicht am 8. Aufenthaltstag ausgenommen. Damit diese Ausnahmen greifen, müssen Reisende ihre Impfdaten über die ArriveCAN-App oder die Website hochladen.

Alle Reisenden nach Kanada müssen vor dem Boarding ihre Reise- und Kontaktinformationen, unter anderem auch einen geeigneten Quarantäneplan, elektronisch über die ArriveCAN-App oder das offizielle Onlineformular übermitteln. ArriveCAN-App herunterladen: für iOS, Android oder Web. Kunden müssen ihre Angaben vor der Reise bereitstellen und bei Einreise nach Kanada den ArriveCAN-Beleg vorlegen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der kanadischen Regierung.

Letzte Aktualisierung: 9. August 2021

Chicago: Reiseeinschränkungen

Auf der Website von Chicago erfahren Sie mehr über die Einschränkungen und wie sie sich auf unseren Reisebetrieb auswirken.

Aktualisiert am 23. April 2021

Hawaii: Reiseeinschränkungen

Alle Reisenden ab 18 Jahren mit dem Reiseziel oder Zwischenziel Hawaii müssen das Onlineformular Safe Travels des Bundesstaates ausfüllen. United empfiehlt Ihnen dringend, das Onlineformular vor dem Boarding auszufüllen, um bei Ankunft lange Wartezeiten zu vermeiden und keine Anschlussflüge zu verpassen.

Reisende nach Hawaii sind von der Quarantäne ausgenommen, wenn sie bei Ankunft nachweisen können, dass sie in den USA gegen COVID-19 geimpft wurden (ab dem 8. Juli 2021), oder wenn sie ein negatives COVID-19 NAAT-Testergebnis vor Abflug hochladen, das von einem der Trusted Partner-Standorte Hawaiis höchstens 72 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde. Falls Ihr Testergebnis vor dem letzten Flugsegment Ihrer Reise nach Hawaii nicht verfügbar ist, müssen Sie sich für 10 Tage oder die Dauer Ihrer Reise (je nachdem, was kürzer ist) in Quarantäne begeben. Tests, die bei einer Einrichtung durchgeführt wurden, die nicht auf der Trusted Testing and Travel Partners list von Hawaii (Liste zugelassener Test- und Reisepartner) aufgeführt wird, werden nicht akzeptiert. Wenn Sie aus den USA nach Hawaii reisen, können Sie gegebenenfalls Ihren Test über United durchführen lassen.

Wenn Sie in Hawaii ankommen, können Sie die Warteschlange umgehen, wenn Sie eine vorzeitige Unbedenklichkeitsbescheinigung für das Onlineformular Safe Travels erhalten. Schließen Sie dazu die Anmeldung ab und laden Sie gegebenenfalls Ihr negatives COVID-19-Testergebnis oder den Impfausweis hoch. Anschließend erhalten Sie einen QR-Code. Sprechen Sie etwa 90 Minuten vor Ihrem Abflug mit einem United-Mitarbeiter an Ihrem Flugsteig, um Ihren Anmeldestatus zu bestätigen. (Wenn Sie aus San Francisco anreisen, folgen Sie den Schildern zu einem zugewiesenen Bereich und sprechen Sie dort mit einem Mitarbeiter.) Wenn Sie für die vorzeitige Freigabe berechtigt sind, erhalten Sie ein Armband, das Ihnen die schnellere Einreise ermöglicht.

Wenn Sie bei Ankunft auf Hawaii keinen gültigen negativen COVID-19-Test oder (ab dem 8. Juli 2021) keinen in den USA erhaltenen Impfschutz nachweisen können, müssen Sie sich für 10 Tage in Quarantäne in einer Privatwohnung, einem Hotel oder einer angemieteten Unterkunft begeben. Sie können während der Quarantäne keine gemeinsam genutzten Einrichtungen nutzen oder öffentliche Orte wie den Strand, Schwimmbäder, Fitnesscenter, Einkaufszentren, Restaurants, Bars oder lokale Attraktionen besuchen. Sie können Ihren Quarantäneort nur für medizinische Notfälle oder zur Inanspruchnahme medizinischer Versorgung verlassen, und Sie dürfen keine Besucher empfangen.

Aktualisiert: 30. Juni 2021

USA: Einreisebeschränkungen

Gemäß Bekanntmachung des Präsidenten bestehen Einreisebeschränkungen in die USA für Personen aus den folgenden Ländern:

  • Brasilien
  • China
  • Europäischer Schengen-Raum (Österreich, Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Monaco, San Marino, Vatikanstadt)
  • Indien
  • Iran
  • Südafrika
  • Republik Irland
  • Vereinigtes Königreich

Kunden, die aus diesen Ländern einreisen und US-Bürger, Personen mit einer Daueraufenthaltsberechtigung oder unmittelbare Familienangehörige von US-Bürgern sind, wird empfohlen, bei der Einreise in die USA eine 14-tägige Selbstquarantäne durchzuführen.

Nicht-US-Bürgern, die in den letzten 14 Tagen die oben genannten Länder besucht haben, wird die Einreise in und die Durchreise durch die USA verweigert. Für Reisende mit bestimmten US-Visa sind ggf. Ausnahmen möglich. Weitere Informationen

Die CDC verlangt von allen Reisenden, die aus dem Ausland in die oder über die USA fliegen, auch von US-amerikanischen Staatsbürgern, die Vorlage eines negativen COVID-19-Tests, der innerhalb von drei Tagen vor Abflug durchgeführt wurde, oder eines Genesungsnachweises von COVID-19.

Der COVID-19-Test muss:

  • ein Virustest (NAAT- oder Antigentest) mit dem Ergebnis „Negativ“ oder „COVID-19 nicht nachgewiesen“ sein. (Tests mit dem Ergebnis „Ungültig“ werden nicht akzeptiert.)
  • nicht mehr als 3 Tage vor dem ersten Abflug durchgeführt worden sein.
  • einen schriftlichen Nachweis des negativen Labortests des Reisenden sowie den Namen und weitere Identifikationsdetails enthalten, die denen des Reisepasses oder eines anderen Identifikationsnachweises des Reisenden entsprechen.

Der Genesungsnachweis muss:

  • einen Nachweis eines positiven Testergebnisses enthalten, das nicht mehr als 90 Tage vor Abflug ausgestellt wurde. (Auf dem Ergebnis muss „Positiv“ oder „Nachgewiesen“ deklariert sein – Testergebnisse mit dem Ergebnis „Ungültig“ werden nicht akzeptiert.)
  • eine Reiseunbedenklichkeitsbescheinigung von einem zugelassenen Arzt oder einer öffentlichen Gesundheitseinrichtung umfassen.
  • den Namen des Reisenden sowie weitere Identifikationsdetails enthalten, die denen des Reisepasses oder eines anderen Identifikationsnachweises des Reisenden entsprechen.

Reisende müssen den negativen Labortest bzw. den Genesungsnachweis vor dem Boarding vorweisen. Diese Anforderung gilt nicht für Kinder unter 2 Jahren, Angehörige und zivile Mitarbeiter des US-amerikanischen Militärs sowie deren Angehörige und dienstlich reisende Auftragnehmer oder jene Personen, deren Reise vollständig innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika erfolgt, einschließlich der 50 U.S.-Bundesstaaten, Amerikanisch-Samoa, Guam, der Nördlichen Marianen, Puerto Rico und der U.S.-amerikanischen Jungferninseln. Einige Staaten oder Gebiete haben möglicherweise zusätzlich zur Bundesverordnung für internationale Reisen in die USA individuelle Einreisebeschränkungen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrer Reise die CDC-Website zu überprüfen, um weitere Informationen einzuholen.

Reisende, die aus den USA kommen und einen internationalen Hin- und Rückflug gebucht haben, können einen COVID-19-Antigentest beantragen, der selbst anhand einer virtuellen Anleitung durchgeführt werden kann. Diesen können sie dann für den Rückflug in die USA mitnehmen. Diese Option gibt es nur für den Rückflug in die USA. Mehr über diese Testmöglichkeit erfahren Sie auf unserer Seite COVID-19-Tests für Reisende von United.

Zum Anzeigen spezieller Einreisebeschränkungen für Ihre Reise geben Sie Ihre Daten bitte auf der Seite Reiseeinschränkungen ein.

Letzte Aktualisierung: 4. August 2021

Mexico: Reiseeinschränkungen

Reisende, die nach Mexiko einreisen, können das FMM-Formular (Multiple Immigration Form) online ausfüllen. Eine Kopie muss ausgedruckt und den Einwanderungsbeamten vorgelegt werden.

Reisende, die nach Mexiko einreisen, müssen auch ein Formular „Cuestionario de indentificacion de factores de riesgo en viajeros“ (Fragebogen zur Identifikation von Risikofaktoren bei Reisenden) ausfüllen und bei der Ankunft der Einwanderungsbehörde vorlegen. Das Formular kann auf vuelaseguro.com heruntergeladen werden.

Reisende, die in Mexiko ankommen oder aus Mexiko abreisen, müssen eine Online-Gesundheitserklärung ausfüllen und diese bis zu 12 Stunden nach ihrer Abreise einreichen. Nach der Übermittlung erhalten sie eine Bestätigung und einen QR-Code. Dieser QR-Code ist bis zu drei Stunden nach der geplanten Abflugzeit gültig. Bei einer Verzögerung von mehr als drei Stunden müssen Reisende das Formular erneut einreichen und erhalten einen neuen QR-Code. Kinder unter 2 Jahren sind davon ausgenommen.

Letzte Aktualisierung: 05. Mai 2021

Panama: Reiseeinschränkungen

Die Regierung von Panama schreibt vor, dass alle Passagiere entweder ein negatives COVID-19-PCR- oder Antigen-Testergebnis in englischer oder spanischer Sprache vorweisen, das bei Ankunft nicht älter als 72 Stunden ist, oder bei Ankunft einen Test auf eigene Kosten durchführen lassen müssen. Das gilt nicht für Personen mit einem „Laissez-passer“. Passagiere, die bei Ankunft in Panama kein negatives Testergebnis vorweisen können, müssen einen COVID-19-PCR- oder Antigen-Schnelltest durchführen und sich in Quarantäne begeben, sollte der Test positiv sein. Reisende werden bei Ankunft stichprobenartig auf COVID-19 getestet, selbst wenn sie ein negatives Testergebnis vorweisen können. Reisende, die unabhängig von ihrer Herkunft vollständig geimpft sind, sind ebenfalls von COVID-19-Tests und Quarantänebestimmungen ausgenommen. Staatsbürger und Einwohner Panamas mit einem COVID-19-Test oder einem Impfnachweis sind von der Quarantänepflicht ausgenommen.

Vor dem Boarding müssen alle Reisenden online ein Formular zum Gesundheitszustand ausfüllen. Nach der Übermittlung des Formulars erhalten die Reisenden eine E-Mail mit einer digitalen Kopie des Formulars, die sie bei Ankunft vorzeigen müssen.

Letzte Aktualisierung: 1. September 2021

Argentinien: Reiseeinschränkungen

Die einzigen Personen, die nach Argentinien einreisen dürfen, sind Staatsbürger und Einwohner oder Ausländer, die entweder eine spezielle Erlaubnis haben, die von der argentinischen Einwanderungsbehörde (DNM) ausgestellt oder akzeptiert wird, oder ein gültiges Visum, das von Argentinien ausgestellt wurde. Touristenvisa sind ausgeschlossen. Für Reisende auf der Rückreise nach Argentinien können zusätzliche Einschränkungen greifen, beispielsweise eine obligatorische Quarantäne in einer staatlich zugelassenen Einrichtung auf eigene Kosten. Reisende müssen außerdem:

  • Sie müssen innerhalb von 48 Stunden vor der Abreise eine elektronische eidesstattliche Erklärung („Declaración Jurada Electrónica para el ingreso al Territorio Nacional“) auf der Website der argentinischen Regierung ausfüllen.
  • Sie benötigen eine Reisekrankenversicherung, die Ausgaben im Zusammenhang mit COVID-19 deckt (dies gilt nicht für Staatsbürger oder Einwohner Argentiniens).
  • Sie müssen ein medizinisches Zertifikat dafür vorlegen, dass ein COVID-19-RT-PCR-Test mit negativem Ergebnis innerhalb von 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde (ausgenommen Reisende unter 6 Jahren).
  • Sie müssen sich für 7 Tage ab dem Datum des negativen PCR-Tests selbst isolieren.

Es gibt Ausnahmen für den COVID-19-RT-PCR-Test, einschließlich:

  • Diejenigen, die in den letzten 90 Tagen COVID-19 hatten und über ein Laborzertifikat verfügen, um dies nachzuweisen, zusammen mit einem ärztlichen Attest, aus dem ihre Genesung hervorgeht. Dieses Attest darf frühestens 10 Tage nach Bekanntwerden des positiven Testergebnisses ausgestellt worden sein.
  • Diejenigen, die einen berechtigten Grund hatten, keinen COVID-19-RT-PCR-Test zu erhalten. Reisende müssen ein ärztliches Attest vorlegen, aus dem hervorgeht, dass sie keine COVID-19-Symptome haben, und sich nach ihrer Einreise nach Argentinien so schnell wie möglich testen lassen. Alle Reisenden müssen die Anforderung erfüllen, sich 7 Tage lang selbst zu isolieren.

Reisende müssen sich bei Ankunft auf eigene Kosten einem COVID-19-Antigentest unterziehen.

Reisende mit einem vor dem 17. März 2020 ausgestellten Visum müssen darüber hinaus einen argentinischen Personalausweis oder eine von einem argentinischen Konsulat ausgestellte Bescheinigung vorlegen. Reisende mit einem nach dem 17. März 2020 ausgestellten Visum dürfen einreisen, ebenso Reisende mit einem Diplomaten-, Höflichkeits- oder offiziellen Visum.

Letzte Aktualisierung: 16. Juli 2021

Brasilien: Reiseeinschränkungen

Ab dem 29. Dezember müssen alle Reisenden, die in Brasilien ankommen oder durch Brasilien reisen die folgenden beiden Unterlagen vorweisen:

  • Ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-RT-PCR-Testergebnis, wobei der Test innerhalb von 72 Stunden vor dem Abflug vom ersten Abflughafen durchgeführt worden sein muss. Das Attest muss in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache vorliegen.
  • Ein ausgefülltes und unterzeichnetes Formular zum Gesundheitszustand (DSV). Sie können eine physische oder digitale Kopie vorlegen. Füllen Sie das Formular hier aus, entweder auf Englisch, Portugiesisch oder Spanisch.

Das Testergebnis ist nicht erforderlich für Reisende unter 2 Jahren oder Reisende unter 12 Jahren, die mit einem Begleiter mit den entsprechenden Unterlagen reisen.

Reisende, die in den vergangenen 14 Tagen im Vereinigten Königreich oder Südafrika waren bzw. durchgereist sind, dürfen nicht nach Brasilien einreisen oder durch Brasilien durchreisen. Dies gilt nicht für Staatsangehörige Brasiliens oder deren Ehepartner, Partner, Kinder, Eltern oder Erziehungsberechtigte oder für Personen mit einer von Brasilien ausgestellten ständigen Aufenthaltserlaubnis. Aber sie müssen sich einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen.

Aktualisiert: 12. Februar 2021

Chile: Reiseeinschränkungen

Bis zum 30. September 2021 ist die Einreise nach Chile nur chilenischen Staatsbürgern und Einwohnern Chiles gestattet. Ab dem 1. Oktober dürfen auch vollständig geimpfte, nicht in Chile wohnhafte Ausländer einreisen, sofern sie vor Reiseantritt einen gültigen Mobilitätspass (Pase de Mobilidad) einholen. Bei den zulässigen Impfstoffen muss es sich um Vakzine handeln, die von der chilenischen Gesundheitsbehörde ISP, der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der US-amerikanischen FDA oder der Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassen worden sind. Um einen Mobilitätspass zu erhalten, müssen Kunden ihre Impfnachweise zwecks Überprüfung hochladen. Wenn die Reise genehmigt wird, erhalten sie einen QR-Code, den Sie vor dem Boarding und bei Ankunft vorzeigen müssen. Ausländische Staatsbürger, die keinen gültigen Mobilitätspass besitzen, dürfen die Reise nicht antreten.

Für alle Reisenden nach Chile gilt:

  • Sie müssen bis 48 Stunden vor dem Abflug eine „Eidesstattliche Erklärung für Reisende“ über http://www.c19.cl ausfüllen. Sie müssen zustimmen, 14 Tage lang Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand und Ihrem Standort bereitzustellen.
  • Ein ärztliches Attest mit einem Nachweis über einen negativen COVID-19-PCR-SARS-CoV-2-Test haben, der innerhalb von 72 Stunden vor der Einreise von einem genehmigten Labor ausgestellt wurde
  • Ausländische Reisende müssen nachweislich über eine Auslandskrankenversicherung in Höhe von mindestens 30.000 USD verfügen, die sämtliche Behandlungen im Zusammenhang mit COVID-19 für die Dauer ihres Aufenthalts abdeckt
  • Sie müssen sich für mindestens fünf Tage an der angegebenen Adresse in Quarantäne begeben. Diese Adresse ist nach Ankunft direkt aufzusuchen. Unbegleitete Minderjährige bis 12 Jahre sind davon ausgenommen.

Alle Reisenden, die am Flughafen Santiago (SCL) ankommen, müssen das Zollanmeldungsformular unter sagingresoachile.cl ausfüllen, um die Zollabfertigung bei Anreise zu beschleunigen.

Alle ausländischen Staatsbürger müssen vollständig gegen COVID-19 geimpft sein, um nach Chile einreisen zu dürfen.

Bevor Sie nach Chile reisen, informieren Sie sich über die Einreisebeschränkungen für Ihre Reise und erfahren Sie mehr auf der Website der chilenischen Regierung.

Aktualisiert 30. September 2021

Kolumbien: Reiseeinschränkungen

Sie müssen das „Check-Mig“-Formular ausfüllen und höchstens 24 Stunden vor Ihrer Abreise nach Kolumbien einreichen. Sie können es hier in englischer, spanischer oder französischer Sprache ausfüllen.

Wenn Sie ab oder nach Kolumbien fliegen, müssen Sie mehrere Mundschutzmasken mit an Bord bringen, weil der Flug länger als zwei Stunden dauert. Reisende ab einem Alter von 60 Jahren und Reisende mit chronischen Erkrankungen sollten N95-Masken tragen. Wenn Sie ab Kolumbien fliegen, dürfen Sie den Flughafen frühestens drei Stunden vor Abflug betreten.

Falls es zu Reiseeinschränkungen kommt, die Ihre Reiseplanung betreffen, können Sie sich auf unserer Seite Updates zu COVID-19 informieren, wie Sie Reiseänderungen vornehmen können.

Aktualisiert: 8. Juni 2021

Ecuador: Reiseeinschränkungen

Alle Reisenden nach Ecuador, einschließlich Staatsangehöriger und Einwohner des Landes, müssen über ein ausgefülltes Gesundheitsformular und den Nachweis eines negativen COVID-19-RT-PCR-Tests verfügen, der maximal 72 Stunden vor Abreise durchgeführt wurde. Ein COVID-19-Test ist nicht erforderlich für Passagiere unter 2 Jahren oder für Kunden, die eine zurückliegende Infektion mit COVID-19 nachweisen und eine Genesungsbescheinigung vorweisen können, die in den vergangenen 90 Tagen ausgestellt wurde, oder Kunden, die bereits vollständig gegen COVID-19 geimpft sind. Kunden dürfen einreisen, wenn sie lediglich einen Nachweis über eine vollständige Impfung vorlegen können, die mindestens 14 Tage vor Abreise erfolgt ist. Alle ankommenden Reisenden müssen sich bei Ankunft dennoch einem COVID-19-Test unterziehen und sich in Quarantäne begeben.

Das Formular „Declaracion de salud del viajero“ (Gesundheitserklärung des Reisenden) ist an Bord des Flugzeugs erhältlich oder kann bei der Ankunft ausgefüllt werden. Das Formular finden Sie unter https://www.cancilleria.gob.ec/wp-content/uploads/2020/06/formulario_de_salud_del_viajero_revisado.pdf.pdf_1-1.pdf Personen, die die Gesundheitserklärung nicht vor Abflug ausgefüllt haben, soll der Einstieg ins Flugzeug nicht verweigert werden.

Für Reisende, die aus bestimmten Ländern und Regionen nach Ecuador einreisen, können zusätzliche Einschränkungen gelten. Informieren Sie sich vor Ihrer Reise über unser Tool für Reiseanforderungen, um die aktuellsten Informationen zu erhalten.

Letzte Aktualisierung: 14. Juli 2021

Peru: Reiseeinschränkungen

Alle Reisenden, die nach Peru einreisen, müssen ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis haben, das maximal 72 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde. Kinder unter 12 Jahren benötigen lediglich eine Bescheinigung über eine gute Gesundheit. Reisende müssen an Bord sowohl eine Maske als auch einen Gesichtsschutz tragen. Sie müssen außerdem innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise eine eidesstattliche Erklärung über den Gesundheitszustand ausfüllen. Andernfalls wird ihnen die Einreise verwehrt. Reisende, die aus bestimmten Hochrisikogebieten nach Peru einreisen, müssen sich gegebenenfalls an ihrem Wohnsitz oder in einer anderen, staatlich anerkannten Einrichtung in eine 14-tägige Quarantäne begeben.

Letzte Aktualisierung: 20. September 2021

  •  

    Bitte beachten Sie etwaige Hinweise zu Ihren internationalen Reisezielen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Internationale Flugreisen.

    Kuba: Änderungen an den Reiserichtlinien

    Seit dem 16. Juni 2017 sind Individualreisen nach Kuba nicht mehr für Kunden erlaubt, die der Rechtsprechung der USA unterliegen. Alle Kunden, die mit United von bzw. nach Kuba reisen, müssen ihre Berechtigung im Rahmen einer der zulässigen Kategorien bestätigen. Bitte besuchen Sie die Seite für Kubareisen des US-Finanzministeriums, um mehr über die autorisierten Kategorien für US-Bürger bei Kubareisen zu erfahren.

    Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für internationale Flüge in die USA

    Zusätzlich zu den Standardsicherheitsverfahren hat das Heimatschutzministerium der Vereinigten Staaten (U.S. Department of Homeland Security, DHS) zusätzliche Sicherheitsstandards für alle internationalen Flüge in die USA angeordnet. Daher ist es möglich, dass Alltagsgegenstände wie große Elektronikgeräte, Puder, Speisen, Bücher und Zeitschriften zusätzlichen Sicherheitskontrollen unterzogen werden. TSA bietet auf seiner Website eine umfassende Liste der erlaubten und verbotenen Gegenstände.

    Große Elektrogeräte: Reisende mit Elektrogeräten, die größer als ein gängiges Smartphone sind, müssen darauf vorbereitet sein, diese Geräte gegebenenfalls zur Überprüfung aus ihren Schutzhüllen oder Außenverpackungen nehmen zu können. Wenn Sie eine Hülle besitzen, die zum Entfernen einen Schraubenzieher oder anderes Spezialwerkzeug erfordert, empfehlen wir Ihnen, dies bereits vor Ihrer Ankunft am Flughafen zu erledigen.

    Substanzen auf Pulverbasis: Wir empfehlen Kunden, alle pulverähnlichen Substanzen im aufgegebenen Gepäck zu verstauen. Einige Reisende, die Substanzen auf Puderbasis, die nicht in eine handelsübliche Getränkedose passen (12 Flüssigunzen oder 350 Milliliter), im Handgepäck und den persönlichen Gegenständen mitführen, müssen mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen durch die DHS rechnen.

    Reisende, die den zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen unterzogen werden, dürfen puderähnliche Substanzen, die die angegebene Menge überschreiten, nicht in der Kabine des Flugzeugs mitführen. Beispiele für puderähnliche Substanzen sind gemahlener Kaffee und Tee, Mehl, Zucker und Gewürze. Zu den Ausnahmen gehören Babynahrung, medizinisch notwendiges Puder und sterbliche Überreste.

    Hinweis: Manche Länder, die diese Kontrollen an der zentralen Sicherheitskontrolle durchführen, folgen möglicherweise strikteren Maßnahmen, einschließlich der Konfiszierung und Entsorgung von pulverbasierten Substanzen oberhalb der zulässigen Höchstmengen.

    Ankunftszeiten: Die Transportation Security Administration (TSA) empfiehlt, mindestens drei Stunden vor dem internationalen Flug am Flughafen zu sein, damit ausreichend Zeit für die zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen bleibt.  Bitte prüfen Sie vorab die Check-in-Zeiten am Flughafen

    Weitere Informationen finden Sie auf der DHS-Website. Weitere Fragen können Sie auch über Twitter oder Facebook an @AskTSA oder den TSA-Kundenservice stellen.

    Flüge mit Vorabfertigung durch den US-amerikanischen Zoll und Grenzschutz

    Wenn Sie von einem der nachfolgend aufgelisteten Flughäfen in die USA fliegen, empfehlen wir Ihnen, drei Stunden vor Ihrer geplanten Abflugzeit am Flughafen einzutreffen. Bei Flügen ab diesen Flughäfen wird eine Vorabfertigung durch den US-amerikanischen Zoll und Grenzschutz durchgeführt, Sie sollten deshalb ausreichend Zeit für zusätzliche Sicherheitsprüfungen vor dem Abflug einplanen. In den USA landen Sie am Terminal für Inlandsflüge.

    Wir betreiben an folgenden internationalen Flughäfen Flüge mit Vorabfertigung durch die US-amerikanische CBP vor dem Abflug: Aruba (AUA), Bermuda (BDA), Dublin (DUB), Freeport (FPO), Nassau (NAS), Shannon (SNN), Edmonton (YEG), Halifax (YHZ), Ottawa (YOW), Montreal (YUL), Vancouver (YVR), Winnipeg (YWG), Calgary (YYC) und Toronto Pearson (YYZ).

    ESTA-Genehmigungen

    Aufgrund von Änderungen am elektronischen Reisegenehmigungssystem (Electronic System for Travel Authorization, ESTA) können Anträge und Genehmigungen nicht mehr unverzüglich verarbeitet werden. Wenn Sie keinen US-Reisepass besitzen und eine ESTA benötigen, empfehlen wir Ihnen, diese bei der Buchung Ihrer Reise und spätestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu beantragen.

  •  

    Chicago O’Hare und New York/Newark: Tests zur Raumkapazität und zum Verhalten von Menschenmengen

    United probiert an den Flughäfen Chicago O'Hare und New York/Newark neue Technologien aus, um herauszufinden, wie dort Ansammlungen von zu vielen Menschen vermieden werden können. Wir nutzen anonymisierte Daten von Mobilgeräten, Videoüberwachungsanlagen und Sensoren an ausgewählten Flugsteigbereichen und United Club-Standorten, um die Anzahl an Menschen überwachen zu können. So können wir die Raumkapazitäten und das Verhalten von Menschenmengen besser steuern.

    Diese Daten können nicht zur Identifizierung einzelner Personen verwendet werden. Sie können auch das Wi-Fi an Ihrem Handy abschalten und somit eine Erkennung über das Funknetzwerk verhindern. Im Folgenden finden Sie weitere Informationen darüber, wie wir diese Daten nutzen.

    So nutzen wir die Aufnahmen von Videoüberwachungsanlagen für diesen Test

    United nutzt eine besondere Technologie, die mithilfe der Videoaufnahmen von den Videoüberwachungsanlagen nicht-identifizierende Attribute erkennt. Dadurch kann bestimmt werden, wie viele Personen sich in einem bestimmten Bereich aufhalten. Wir verarbeiten, sammeln oder speichern keine identifizierenden Attribute einzelner Personen.

    So nutzen wir Funknetzwerke für diesen Test

    Die meisten Mobilgeräte verfügen über Wi-Fi oder Bluetooth, worüber eine Internetverbindung und Zugang zum Internet und anderen Technologien möglich ist. Diese Geräte senden eine Wi-Fi- oder Bluetooth MAC-Adresse aus (Zeichenfolge aus 12 Zahlen), die vom Hersteller zugewiesen wird und eine Erkennung über Wi-Fi- oder BLE-Sensoren ermöglicht.

    United nutzt das Funknetzwerk, um die verfügbaren MAC-Adressen, die in einem bestimmten Bereich Signale aussenden, zu erkennen und verarbeitet diese Daten zu einem anonymisierten gehashten Datenstring. Dieser wird anschließend dazu verwendet, um die vorhandenen Geräte zu zählen. Diese anonymisierten Daten nutzen wir dann, um Kenntnis darüber zu erhalten, wie viele Leute sich möglicherweise gerade in diesem Bereich aufhalten.

    Wir sammeln oder speichern keinerlei identifizierende Attribute, die mit der MAC-Adresse in Verbindung gebracht werden können. Außerdem kann eine MAC-Adresse auch nicht rückwirkend erkannt werden, wenn sie einmal anonymisiert wurde.

    Sie können die Wi-Fi- und Bluetooth-Funktion Ihres Handys auch abschalten, um die Erkennung über das Funknetzwerk zu verhindern.

    US-amerikanische Ausweise

    Aufgrund des Coronavirus wird, falls Ihr Führerschein oder amtlicher Ausweis am oder nach dem 1. März 2020 abgelaufen ist und Sie bei der zuständigen Behörde aufgrund der aktuellen Lage keinen neuen beantragen können, das Dokument weiterhin als zulässiges Ausweisdokument angesehen. TSA akzeptiert abgelaufene Führerscheine und amtliche Ausweise ein Jahr nach Ablauf bzw. 60 Tage nach Ende des Notstands, je nachdem, was länger ist.

    REAL-ID-Durchsetzung

    Ab dem 3. Mai 2023 muss jeder Reisende einen den REAL-ID-Vorgaben entsprechenden Führerschein, behördlich ausgestellten, erweiterten Führerschein oder andere akzeptable Identifizierungsdokumente wie einen gültigen Reisepass oder einen Ausweis des US-Militärs vorlegen, um innerhalb der USA zu fliegen. Siehe vollständige Liste zulässiger Identifizierungsdokumente.

    Reisende, die keinen akzeptablen Ausweis vorlegen können, kommen nicht durch die Sicherheitskontrollen.

    Weitere Informationen zur REAL-ID-Durchsetzung und FAQs.

    Neuer Berliner Flughafen

    Ab dem 8. November 2020 operieren Flüge von und nach Berlin vom neuen Flughafen Berlin Brandenburg (BER). Damit wird der Flughafen Berlin Tegel als Berliner Hauptflughafen ersetzt und der gesamte kommerzielle Flugbetrieb in Tegel endet am 7. November 2020. Eine Anfahrtsbeschreibung und weitere Informationen zum Flughafen Berlin Brandenburg finden Sie auf https://ber.berlin-airport.de/

    Bauarbeiten in Chicago O’Hare

    Ab dem 28. Mai 2020 werden zwei von vier Fußgängertunneln, die die Flughafenterminals 1 und 2 des Chicago O’Hare mit dem Hauptparkplatz und der Haltestelle der CTA Blue Line verbinden, aufgrund von Bauarbeiten geschlossen. Alternative Verbindungswege werden entsprechend ausgeschildert.

    Ab dem 30. März 2021 beginnen die Bauarbeiten zur Erneuerung der Versorgungsleitungen und Straßenbeläge an der Straße auf der unteren Ebene (Ankunftsbereich), wodurch etwa die Hälfte des Curbside-Abholbereichs für Kunden in den Terminals 1 und 2 wegfällt. Außerdem werden während der Bauarbeiten, die voraussichtlich bis 2022 dauern werden, einige der an die gesperrten Bereiche angrenzenden Fußgängerüberwege und die Rampe zur Rückführungsstraße ebenfalls gesperrt. Infolgedessen müssen Reisende, die an den Terminals 1 und 2 ankommen, mit mehr Verkehrsstaus als üblich rechnen. Um Verspätungen zu vermeiden, bitten wir Sie, den zusätzlichen Zeitaufwand bei Ihren Reiseplänen zu berücksichtigen. Für die Abholung von Passagieren empfehlen wir die Nutzung der Kurzzeitparkplätze.

    Ab dem 16. April 2021 müssen Kraftfahrzeugfahrer wegen Bauarbeiten am Kennedy Expressway (Interstate 90) mit zusätzlichen Verkehrsstaus rechnen. Auf dem Kennedy Expressway nach auswärts fahrende Fahrzeuge müssen sich früher einordnen, um zu den Ausfahrten zu gelangen, einschließlich der Ausfahrt zur Interstate 190 zum O’Hare, da eine neue Sammel-/Verteilerstraße kurz hinter der Canfield Avenue liegt, also etwa eine Meile vor dem gegenwärtigen Ausfahrtzugang. Wir empfehlen Ihnen zusätzliche Zeit für die Ankunft am Flughafen einzuplanen, und alternative Strecken in Ihre Planung mit einzubeziehen.

    Öffnungszeiten der Sicherheitskontrolle Cincinnati

    Die Sicherheitskontrolle am Flughafen Cincinnati hat täglich von 3:30 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet. Bitte treffen Sie bis spätestens 21:00 Uhr am Flughafen ein (auch, wenn Ihr Flug Verspätung hat), damit Sie noch genug Zeit für die Sicherheitskontrolle haben. Die Sicherheitskontrolle schließt pünktlich, auch bei verspäteten Flügen. Treffen Sie daher rechtzeitig ein, damit Sie Ihren Flug nicht verpassen.

    Bauarbeiten in Denver

    Wenn Sie von Denver abfliegen, empfehlen wir Ihnen, zwei Stunden vor der Abflugzeit anzureisen, da in der großen Halle des Hauptterminals Bauarbeiten im Gange sind. Diese laufenden Bauarbeiten können zu längeren Check-in-Zeiten, neuen Bauwänden und eingeschränkten Restaurant- und Einkaufsmöglichkeiten führen. Im gesamten Terminal werden Richtungsanzeiger angebracht und die Mitarbeiter stehen Ihnen bei Fragen zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des internationalen Flughafens Denver.

    Gepäckabgabe in Denver

    Der internationale Flughafen Denver (DEN) bietet einen kostenfreien Gepäckabgabe- und Check-in-Service im Transit Center und an der 75th Avenue, damit Sie stress- und gepäckfrei von Ihrer Ankunft bis zum Boarding Ihres Fluges reisen.

    • Dieser Service gilt für Flüge mit United innerhalb der USA. Bei Flügen zu internationalen Zielen wird die Gepäckabgabe nicht angeboten.
    • Sie können Ihr Gepäck spätestens 90 Minuten vor Ihrem Flug abgeben.
    • Kein Anstehen an Ticketschlagen mehr – geben Sie Ihr Gepäck auf und erhalten Sie Ihre Bordkarte.
    • Dieser Service ist kostenlos. Unsere Gepäckgebühren gelten trotzdem und können an allen Gepäckabgabestandorten bezahlt werden.
    • Reisende mit Kleinkindern, die im Flugzeug auf dem Schoß mitreisen, müssen die Bordkarte für das Kind am Ticketschalter abholen.

    Gepäckabgabe im Transit Center: Geben Sie Ihr Gepäck im Transit Center ab und Sie erhalten Ihre Bordkarte, bevor Sie ins Terminal und durch die Sicherheitskontrollen gehen.

    • Standort: Transit Center, Ebene 1 (unter dem Westin)
    • Öffnungszeiten: 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr (für Flüge, die bis Mitternacht abfliegen)

    Gepäckabgabe vom Fahrzeug aus an der 75th Avenue: Geben Sie Ihr Gepäck bequem vom Auto aus ab, bevor Sie einen Parkplatz suchen. Ein Mitarbeiter nimmt Ihr Gepäck aus Ihrem Auto, checkt Sie für Ihren Flug ein und gibt Ihnen Ihre Bordkarte. Anschließend können Sie einen Parkplatz suchen und ganz ohne störendes Gepäck zum Terminal gehen. Nach Ankunft am Terminal begeben Sie sich direkt zur Sicherheitskontrolle.

    • Standort: 75th Avenue in der Nähe des Parkplatzes „Pikes Peak“
    • Anreise: Nehmen Sie vom Peña Blvd. die Ausfahrt zur 75th Avenue, fahren Sie an der Gun Club-Kreuzung geradeaus und folgen Sie der Beschilderung zum „Bag Check“ (Gepäckabgabe).
    • Öffnungszeiten: Samstag bis Donnerstag: 4:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Freitag: 4:00 Uhr bis 19:00 Uhr

    Abfertigungszeiten am Flughafen Haneda

    Aufgrund des Ausbaus am Flughafen Haneda (HND) empfehlen wir Ihnen, online oder über die United App einzuchecken und mehr Zeit für die Gepäckabgabe und die Sicherheitschecks einzuplanen.

    Bauarbeiten am Houston Intercontinental und Schließungen

    Aufgrund anhaltender Bauarbeiten am Flughafen kann es entlang der North- und South Terminal Roads zu Verkehrsverzögerungen kommen. Reisende werden angehalten, mehr Zeit für Ihre Anreise einzuplanen.

    Sämtlicher Fahrzeugverkehr von der Rampe des Abflugbereichs des Terminal C wird durch den Toll Plaza umgeleitet und durch die Garage des Terminal E zur South Terminal Road herausgeleitet. Außerdem ist die Parkgarage bei Terminal D/E dauerhaft geschlossen. Reisende werden gebeten, an einem anderen Terminal zu parken und per U-Bahn (vor der Sicherheitskontrolle) oder per Skyway (nach der Sicherheitskontrolle) zum Terminal E zu gelangen.

    Wir bedanken uns für Ihre Geduld. Achten Sie bitte genau auf alle aufgestellten Baustellenschilder.

    Abfertigungszeiten am Flughafen Kansas City

    Wir empfehlen Kunden, die von Kansas City (MCI) abfliegen, insbesondere vormittags mehr Zeit für das Check-in und das Durchlaufen der Sicherheitskontrolle einzuplanen. Check-in-Schalter öffnen um 03:30 Uhr und die TSA-Sicherheitskontrollen des Flughafens öffnen um 03:45 Uhr.

    Abfertigungszeiten am Flughafen Lafayette, Louisiana

    Wir empfehlen Kunden, die von Lafayette (LFT) abfliegen, mehr Zeit für den Check-in und das Durchlaufen der Sicherheitskontrolle einzuplanen. Check-in-Schalter öffnen um 03:30 Uhr und die TSA-Sicherheitskontrollen des Flughafens öffnen um 03:00 Uhr.

    Verkehrsinformationen und Informationen zum Taxistand/Mitfahrservice am Flughafen Los Angeles

    Aufgrund von anhaltenden Bauarbeiten in der Nähe des Flughafens von Los Angeles (LAX) kommt es zu starken Verkehrsbehinderungen rund um den Flughafen. Wir empfehlen Ihnen, ausreichend Zeit einzuplanen und mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen einzutreffen.

    Der Taxistand und die Abholstelle für Mitfahrdienste befinden sich jetzt im neuen Bereich „LAX-it“, den Reisende bequem zu Fuß oder per Shuttle von der Gepäckausgabe aus erreichen. Mehr erfahren Sie auf flylax.com/lax-it

    Aktualisierungen zu New York LaGuardia Terminal B

    Nach der Eröffnung der neuen Ankunfts-/Abflughalle des Terminal B in New York LaGuardia am 13. Juni 2020 kann es bis zu 20 Minuten dauern, vom Ende der TSA-Sicherheitskontrolle im Terminal B zum Flugsteig-Bereich zu gehen. Reisende, die nach diesem Datum von Terminal B abfliegen, sollten planen, früher als gewöhnlich am Flughafen anzukommen, um diese zusätzliche Reisezeit zu berücksichtigen.

    Phoenix Terminaländerung

    All unsere Flugzeuge starten und landen am Terminal 3 des Phoenix Sky Harbor International Airport (PHX).

    Abfertigungsdauer in San Pedro Sula

    Die Abfertigungskapazitäten am Flughafen Ramón Villeda Morales sind aufgrund von Schäden durch Sturm und Überflutung eingeschränkt. Der Check-in kann also länger als gewohnt dauern, weil alle COVID-19-Dokumente überprüft werden müssen. Wir empfehlen Ihnen, mindestens vier Stunden vor der geplanten Abflugzeit am Flughafen einzutreffen und die Vorab-Einreisekontrolle und -Zollabfertigung unter prechequeo.inm.gob.hn/Login zu nutzen.

    Zusätzliche Sicherheitskontrollen in San Juan

    Die TSA hat am Luis Muñoz Marín International Airport (SJU) zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen eingeführt, nach denen alle feuchten oder gefrorenen Lebensmittel aus dem Handgepäck entfernt und kontrolliert werden müssen. Auch wenn Lebensmittel im Handgepäck erlaubt sind, wird Reisenden, die San Juan verlassen, empfohlen, zusätzliche Zeit bei der Sicherheitskontrolle einzuplanen oder Taschen mit feuchten oder gefrorenen Lebensmitteln zu kontrollieren, um die Sicherheitskontrolle beschleunigen. Diese Richtlinie gilt für reguläre Sicherheitskontrollen, jedoch nicht für TSA Pre✓® Kontrollen.

    Bauarbeiten am Flughafen St. Thomas

    Am Cyril E. King Airport (STT) in St. Thomas sind Renovierungsarbeiten im Gange. Dies kann zu längeren Wartezeiten beim Check-in und bei den Sicherheitskontrollen führen. Wir empfehlen daher, 3 Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein.

    Vail, Colorado, Bauarbeiten

    Am Eagle County Regional Airport (EGE) finden Bauarbeiten statt, was längere Wege zwischen der TSA-Sicherheitskontrolle und den Gates zur Folge hat. Wir empfehlen Ihnen, für diese Strecken zusätzliche Zeit einzuplanen, und bitten unsere Kunden, 45 Minuten vor Abflug einzuchecken, wenn Sie mit aufgegebenem Gepäck reisen.

    Bauarbeiten am Flughafen Washington-Dulles-International

    Im Bereich der Ticketschalter am Flughafen Washington-Dulles-International (IAD) werden derzeit Bauarbeiten durchgeführt. Dies kann längere Wartezeiten beim Einchecken oder bei der Gepäckaufgabe nach sich ziehen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, frühzeitig am Flughafen einzutreffen.

    Bauarbeiten am Washington National Airport

    Bauarbeiten am Washington National Airport (DCA) können auf Zufahrtswegen zu Verspätungen führen, da es zu Sperrungen an Terminal B kommt. Planen Sie deshalb mehr Zeit für Ihre Fahrt zum und vom Flughafen ein. Falls Sie jemanden abholen oder absetzen wollen, nutzen Sie bitte die Tiefgaragen am Terminal. Diese sind nicht von den Bauarbeiten betroffen. Aktuelle Informationen finden Sie unter flyreagan.com/ProjectJourney.

  •  

    Während Sie Ihren nächsten Flug planen, informieren wir Sie gern darüber, welche Maßnahmen wir zu Ihrem Schutz in unseren United Clubs℠ ergreifen.

    Wir haben vorübergehend den Betrieb an einigen United Club℠ Standorten und allen United Polaris® Lounges eingestellt. Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf der Seite United Club- und Lounge-Standorte. Öffnungszeiten und Verfügbarkeit der Standorte können sich ändern.

  • Tickets: Gilt für Standardtarif-Tickets, die zwischen dem 3. März 2020 und dem 31. Dezember 2021 ausgestellt wurden, sowie für Basic Economy-Tarif-Tickets, die zwischen dem 3. März 2020 und dem 30. April 2021 ausgestellt wurden, oder für Basic Economy-Tickets, die zwischen dem 1. Mai 2021 und dem 31. Dezember 2021 für Reisen zwischen dem 11. August und dem 31. Dezember 2021 ausgestellt wurden.

    Umbuchen/Stornieren: Kunden mit Basic Economy-Tickets, die zwischen dem 3. März 2020 und dem 30. April 2021 oder dem 1. Mai 2021 und dem 31. Dezember 2021 für Reisen zwischen dem 11. August und dem 31. Dezember 2021 ausgestellt wurden, oder Standardtarif-Tickets, die zwischen dem 3. März 2020 und dem 31. Dezember 2021 ausgestellt wurden, können ohne Umbuchungsgebühr auf einen anderen Flug umbuchen. Bei teureren Flügen kann der Kunde ohne Umbuchungsgebühr umbuchen, zahlt jedoch die Preisdifferenz. Bei günstigeren Flügen kann der Kunde ohne Umbuchungsgebühr umbuchen, und bei Standardtarif-Tickets wird der Restwert in Form eines Guthabens für zukünftige Flüge erstattet. Wenn Sie Ihr Ticket über einen Drittanbieter erworben haben, wenden Sie sich bezüglich der Tarifregeln für Ihr Ticket bitte an die ursprüngliche ausstellende Agentur. Vertraglich vereinbarte Tarife wie von Reisebüros verkaufte spezielle Mengentarife (z. B. von Frachtunternehmen) sind möglicherweise nicht zu kostenfreien Umbuchungen berechtigt. Umbuchungen oder Stornierungen müssen vor dem auf dem Ticket verbuchten Reisedatum erfolgen.

    Bitte beachten: Seit dem 30. August 2020 erheben wir dauerhaft keine Umbuchungsgebühren mehr für die meisten Economy-Tickets und Premiumkabinentickets für Flüge innerhalb der USA oder zwischen den USA und Mexiko oder der Karibik. Darüber hinaus haben wir die Umbuchungsgebühren für internationale Flugreisen mit Abflug in den USA abgeschafft. Weitere Informationen finden Sie auf united.com/changefee.

    Gültigkeit der Tarife: Dies gilt für alle Standardtarif-Tickets, die bis zum 31. Dezember 2021 ausgestellt werden, alle Reiseziele, alle Verkaufsstellen und alle Reisetermine, die zum Verkauf angeboten werden, vorausgesetzt, die Ticketnummer beginnt mit 016. Dies gilt außerdem für Basic Economy-Tarif-Tickets, die bis zum 30. April 2021 ausgestellt wurden, oder für Basic Economy-Tickets, die zwischen dem 1. Mai 2021 und 31. Dezember 2021 für Reisen zwischen dem 11. August und dem 31. Dezember 2021 für alle Reiseziele, alle Verkaufsstellen und alle Reisetermine ausgestellt wurden, vorausgesetzt, die Ticketnummer beginnt mit 016.

    Verschiedenes: Tarife, Gebühren, Bestimmungen und Angebote können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Es gibt nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen, sodass nicht für alle Flüge bzw. Tage Plätze verfügbar sind. Einige Tarife sind nur bis zu 24 Stunden nach Erwerb erstattungsfähig. Es gelten eventuell weitere Einschränkungen.

 

  

Kuba: Reiseeinschränkungen

Nicht-humanitäre Flüge nach Kuba werden bis auf Weiteres ausgesetzt.